Wie reinige ich einen Stempel?

Stempel die häufig verwendet werden, neigen zu Ablagerungen. Dies bedeutet, dass Tinte sich an den Konturen festsetzt, trocknet und sich nicht wieder löst. Das führt schließlich dazu, dass das Stempelbild unscharf wird bzw. die Auflösung des Drucks unsauber wird. Die Konturen des Drucks verwischen oder verlaufen. Unter Umständen macht sich dies beispielsweise bei einem Firmenlogo bemerkbar, wenn dies nicht mehr richtig zu erkennen ist. Werden Unregelmäßigkeiten bei der Darstellung des Stempelbilds erkennbar, ist dies kein Grund, einen neuen Stempel zu bestellen.                              

Unkompliziertes Stempel reinigen

Wird die Farbe des Stempeldrucks grün, kann dies ein Hinweis auf Verunreinigungen sein. Es besteht jedoch kein Grund zur Verzweiflung, da die Stempelplatte oder das Klischee, mit einfachen Hausmitteln gereinigt werden kann. Es genügt ein Schwamm oder ein feuchter Lappen. Ganz normal, wie bei jedem anderen Reinigungsvorgang auch, kann nun begonnen werden die Farbe von der Stempelplatte zu wischen und damit die Farbe zu entfernen. Nicht selten kann Stempelreiniger sehr hilfreich sein. Ist dieser jedoch gerade nicht greifbar, kann alternativ auch Spülmittel zur Reinigung verwendet werden. Prinzipiell kann jedoch nicht von hartnäckigen Verschmutzungen gesprochen werden. Wichtig ist jedoch, dass der Lappen oder der Schwamm regelmäßig und gründlich ausgespült wird. Dies ist notwendig, damit die Tintenreste nicht wieder zurück auf die Stempelplatte übertragen werden können. Zum Anderen lässt sich der Lappen auch wie eine Art Indikator betrachten, da der Lappen durch die Stärke der Verschmutzung Aufschluss über die Tintenbelastung an der Stempelplatte gibt. Ist beim Ausspülen des Lappens nicht mehr soviel Tinte zu erkennen, lässt auch die Verschmutzung an der Stempelplatte spürbar nach.

Hartnäckige Verschmutzungen von der Stempelfläche lösen

Bei besonders starken Verschmutzungen kann der betroffene Stempel in eine spezielle Stempelreinigung gegeben werden. Dies ist jedoch in den meisten Fällen unnötig, da die Tinte auf der Stempelplatte nicht so hartnäckig ist, dass diese nicht auch mit hauseigenen Hilfsmitteln beseitigt werden könnten. Werden wirklich Härtefälle erkannt, können diese mit einer Zahnbürste oder einem Wattestäbchen beseitigt werden. Auch hier kann zusätzlich mit Spülmittel gearbeitet werden. Wichtig ist jedoch, dass die Wattestäbchen nicht nur ausgespült werden, sondern gewechselt werden. Anders wie bei der Zahnbürste, handelt es sich bei einem Wattestäbchen um eine Oberfläche mit Poren, die Raum für Verschmutzungen bieten. Die einzelnen Borsten einer Zahnbürste dagegen sind glatt und können quasi abgewischt werden. Dadurch übertragen die Borsten die entfernte Tinte nicht erneut auf die Stempelplatte. Dies würde bei einem Wattestäbchen jedoch zwangsläufig geschehen. Gleichzeitig neigt das Wattestäbchen dazu, Fasern zu verlieren, die vielleicht auf der Stempelplatte haften bleiben können.


« Häufig gestellte Fragen