Fleckenentferner

Stempelfarbe aus Textilien entfernen

Es kann schnell passieren, dass Sie sich mit Stempelfarbe beschmutzen. Auch das beste Stempelkissen braucht mal Farbe und leider landet die Stempelfarbe nicht immer da, wo sie hin soll. Die Tinte ist nicht leicht aus den Kleidungsstücken zu entfernen, denn für Hosen, T-Shirts und Hemden ist sie ja auch nicht gedacht. Damit Sie aber das gute Wäschestück nicht gleich wegschmeißen müssen, gibt es ein paar hilfreiche Tricks, um die Kleidung von den hässlichen Flecken zu befreien.

Auch Kinder verwenden gerne Motiv-Stempel zum Spielen. Die Herzen und Sterne leuchten aber nicht nur vom Papier, sondern die Kleidung der Kleinen ist „versaut“. Doch die meisten Kleidungsstücke dürfen höchstens bei 40 Grad gewaschen werden und die Stempelfarbe geht bei diesen Temperaturen natürlich nicht raus. Aber uralte Haushalts-Tipps sind oft Gold wert, versuchen Sie mit Hausmitteln Ihr Glück. Es gelingt bestimmt, Sie werden sich wundern!

Die guten Hausmittel!

Zitronensaft und Salz, dieses Hausmittel entfernt Stempelfarbe auf jeden Fall. Nehmen Sie einfach ein kleines Schälchen zur Hand und mischen Sie den Zitronensaft und das Salz zu einem dickflüssigen Brei. Geben Sie dieses Gemisch aber wirklich erst auf den Tintenfleck, wenn sich das Salz vollständig aufgelöst hat. Dann arbeiten Sie die Mischung mit einem Schwamm gut ein und lassen diese 10 bis 15 Minuten wirken. Anschließend tupfen Sie das Salz-Zitronensaft-Gemisch ab und spülen mit klarem Wasser nach. Der Fleck ist wie von Zauberhand verschwunden. Wenn Sie die Kleidung aus der nächsten Wäsche nehmen, ist von dem Fleck wirklich nichts mehr zu sehen.
Ist im Moment kein Zitronensaft zur Hand, nehmen Sie einfach Essig. Hier ist der Effekt der gleiche und die Tintenflecken gehören der Vergangenheit an.

Auch saure Milch ist ein gutes Hausmittel. Dazu legen Sie einfach das Kleidungsstück abends in eine Schüssel saurer Milch. Am nächsten Morgen kann die Bluse oder die Jeans einfach in die Wäsche gegeben werden und der Tinten-Fleck ist verschwunden. Stempelfarbe lässt sich aus Wolle mit Buttermilch entfernen und bei sehr empfindlichen Textilien nehmen Sie einfach Milch. Dann müssen Sie die Flecken mit Weingeist behandeln und ab damit in die Waschmaschine. Das Kochwasser von weißen Bohnen können Sie ebenfalls benutzen. Das Wasser muss gut einziehen, am Besten lassen Sie das Kleidungsstück über Nacht in dem Sud. Dann kann es wie gewohnt gewaschen werden. Die Stempelfarbe ist aus Ihren Textilien garantiert verschwunden und wenn noch ein kleiner Rest sichtbar ist, machen Sie die ganze Prozedur eben nochmal. Spätestens dann ist der Fleck restlos entfernt und Sie haben sich teure Mittel gespart und die Umwelt geschont.

Wenn die Hausmittel nicht funktionieren

Dr. Beckmann wirbt mit seinem Fleckenteufe "Büro" unter anderem damit, dass seine Extra-Lösekraft sogar Stempelfarbe aus waschbare und nicht waschbare Textilien entfernt.

Angeboten wird der Fleckenteufel z.B. bei diesem Anbieter

Fazit:

Selbstverständlich können Sie auch zur chemischen Keule greifen, Fleck-Entferner sind genügend auf dem Markt. Aber probieren Sie es ruhig erst einmal mit Omas Hausmitteln, die helfen besser, als Sie vielleicht denken.

Weitere Begriffserklärungen

Stempelkissen, Holzstempel

Weitere Fragen zum Thema

  1. Stempel reinigen
  2. Stempelkissen selber machen
  3. Eierstempel entfernen
  4. Wie entfernt man einen Stempel aus einem Buch?

« Häufig gestellte Fragen