Stempel selber machen

Für wiederkehrende Aufgaben werden in Büros häufig Stempel eingesetzt, die den Ablauf der einzelnen Vorgänge beschleunigen bzw. erleichtern. Im kreativen Bereich sind die Möglichkeiten, hinsichtlich der Auswahl an Stempeln, eher eingeschränkt. Es liegt auf der Hand, dass für den bürokratischen Bereich die Stempel einer gewissen Größe entsprechen müssen bzw. eine gewisse Größe nicht überschreiten dürfen. Einer der Hauptgründe hierfür liegt in der Größe des Stempelkissens. Es gibt zwar auch für den künstlerischen Bereich Stempel mit besonders tollen Motiven, allerdings spiegelt sich dies auch oftmals im Preis wider. Aber die Kreativität muss unter diesen Gegebenheiten nicht leiden. Trotzdem lassen sich zu verschiedenen Zwecken individuelle Stempel gestalten, die über Motive verfügen können, deren Größe und Aussehen frei gestaltet werden können. Auch der preisliche Aspekt kann sich bei selbst gestalteten Stempeln durchaus sehen lassen, da die Materialien oftmals sehr günstig in der Anschaffung sind.

Stempel selbst gestalten - Individuelle Kreativität ist gefragt

Ausgefallene Stempel können auch im Handel bezogen werden, jedoch bieten die diese zwar ein große Auswahl an Motiven, jedoch sind dies vorgefertigte Motive. Auch hinsichtlich der Größe sind dem Nutzer die Hände gebunden. Einen Ausweg bietet es, Stempel selbst zu gestalten. Der Nutzer kann frei über Motiv und Größe entscheiden. Um einen Stempel nach den eigenen Vorstellungen zu entwerfen, werden folgende Materialien benötigt:

  • Holzkeile
  • Klebstoff
  • Schere
  • scharfes Messer
  • Kugelschreiber
  • Moosgummi
  • Papier
  • Stempelkissen

Viele der Bestandteile sind in einem üblichen Haushalt vorhanden. Manches davon muss im Bastelgeschäft organisiert werden. Bezüglich der Holzkeile ist ein Baumarkt die beste Anlaufstelle. Im Zweifelsfall können hier auch die scharfen Messer organisiert werden.

Zusammenbau des Stempels

Zunächst müssen zwei Keile, entgegengesetzt, miteinander verleimt werden. Der Klebstoff muss gut trocknen, damit die Keile nicht wieder verrutschen können. Ist der Klebstoff zwischen den Holzkeilen ausreichend getrocknet, können die Umrisse der verklebten Holzkeile auf das Moosgummi abgezeichnet werden. Im Anschluss daran werden die, auf dem Moosgummi, entstandenen Rechtecke mit der Schere ausgeschnitten. Die Größe der Rechtecke aus Moosgummi entspricht in der Regel der Fläche der Keile. Bevor das Moosgummi jedoch auf die Holzkeile geklebt werden, sollte entschieden werden, welche Arbeiten am Moosgummi noch vorgenommen werden können, bevor er auf den Keilen klebt. Abhängig vom Motiv sind vereinzelte Arbeiten besser durchzuführen, solange das Gummi nicht auf den Holzkeilen klebt. Ist das entsprechende Motiv vorbereitet, kann es auf die Holzkeile geklebt werden, wo schließlich abschließende Arbeiten vorgenommen werden können. Sobald die Stempelfläche vollständig angetrocknet ist, kann der Stempel auch verwendet werden.

Themenrelevante Begriffe

Do it yourself Stempel, Embossing Stempel, Dekorstempel, Stempelplatte

Weitere Artikel zu diesem Thema

In wenigen Schritten einen Kartoffelstempel selber machen


« Häufig gestellte Fragen