Kann man einen Stempel mit seiner Unterschrift erstellen lassen?

Gerade diejenigen unter Ihnen, die viele Dokumente oder Briefe unterzeichnen müssen, werden sich ab und zu die Frage stellen, ob sie sich einen Stempel mit ihrer Unterschrift erstellen lassen können. In anderen Ländern - beispielsweise in Japan - ist dies ja durchaus üblich. Dort werden die meisten Verträge mit einem Hanko- oder Inkan-Stempel besiegelt. Aber besteht die Möglichkeit, einen Unterschriftenstempel zu nutzen, nur dort oder auch hier in Deutschland bzw. Europa?

Rechtliche Bedingungen für die Nutzung der Unterschriftenstempel

Auch hier in Deutschland können Unterschriftenstempel genutzt werden. Nicht zugelassen sind Unterschriftenstempel - die im Übrigen auch als Faksimilestempel bezeichnet werden - auf Verträgen oder anderen rechtlichen Belangen. Ist nach § 126 BGB die Schriftform festgeschrieben, muss eine handschriftliche Unterschrift vorgenommen werden. Gleiches gilt bei notariellen Verträgen. Bei Aktien und Inhaberschuldverschreibungen ist der Einsatz eines Unterschriftenstempels durchaus möglich. Allerdings sollte die Nutzung eines solchen Stempels mit im Vertrag fixiert werden bzw. in den Geschäftsbedingungen aufgeführt sein. Widersprechen andere Beteiligte einer solchen Nutzung, muss die Unterschrift weiterhin handschriftlich erfolgen.

Herstellung eines Faksimile-Stempels

Um einen Unterschriftenstempel herstellen zu können, muss eine Originalunterschrift vorliegen, die mit schwarzer Kugelschreibermine auf weißem Papier erstellt wurde. Das Schriftstück muss dann an uns gesandt werden, wird nach Erhalt bei uns am Rechner eingescannt und die Unterschrift per Laser auf die Stempelplatte übertragen. Eventuell ist es aber auch möglich, dass Sie die Unterschrift an Ihrem Rechner einscannen und uns die Datei zukommen lassen. Möchten Sie sich einen Unterschriftenstempel erstellen lassen, so bitten wir Sie, vorab mit dem jeweiligen Kundenservice Kontakt aufzunehmen, um das weitere Procedere abzuklären.

Obwohl die Stempelplatten auch auf Holzstempel aufgebracht werden können, entscheiden sich die meisten Nutzer mittlerweile für Automatik- bzw. Selbstfärbestempel. Dadurch lassen sich die Abdrücke noch schneller fertigen, worunter das Druckbild keinesfalls leidet.

Einsatzmöglichkeiten

Adelige und Prominente haben schon früher Unterschriftenstempel verwendet. Sie sollten anzeigen, dass die Person eine höhere Stellung innehat als das Volk. Heutzutage können diese Stempel aber auch von Privatpersonen genutzt werden, allerdings sind die Einsatzmöglichkeiten deutlich geringer als beispielsweise in Japan, wo nahezu sämtliche wichtigen Dokumente - angefangen vom Mietvertrag, dem Antrag zur Kontoeröffnung bis hin zum Kaufvertrag für ein Auto - mit einem Unterschriftenstempel versehen werden.

Unterschriften- bzw. Faksimilestempel können beispielsweise für die Erledigung der Briefpost, das Unterzeichnen von Vereins- und Schulurkunden, aber auch für Dienstanweisungen etc. genutzt werden. Zugleich ist es auch möglich, Befugte zu benennen, die diesen Stempel - beispielsweise bei Abwesenheit des Unterzeichnenden - nutzen dürfen, um die tägliche Ausgangspost zu unterzeichnen.

Manche Künstler und andere Prominente nutzen diese Stempel, um Autogrammwünsche zu erfüllen. Auch hier kann man also nicht unbedingt davon ausgehen, eine Originalunterschrift in den Händen zu halten, es sei denn, man hat den Künstler/Prominenten vor Ort um ein Autogramm gebeten.

Weitere Begriffserklärungen

Faksimilestempel, Hanko-Stempel, Inkan-Stempel


« Häufig gestellte Fragen