Trodat Printy

Stempel der Marke Printy werden vom österreichischen Unternehmen Trodat hergestellt und weltweit vertrieben. Zu den beliebtesten Modellen gehören die Trodat Printy 4911 und Trodat Printy 4913. Der Begriff selbst leitet sich vom englischen Wort Print ab, was ins Deutsche übersetzt für Drucken steht. Der erste Trodat Printy kam übrigens 1976 auf den Markt, 1993 erfolgte die Markteinführung der 2. Generation. 

Aufbau

Trodat Printys sind sogenannte Taschenstempel und werden auch als Selbstfärbestempel bzw. Selbstfärber bezeichnet. Bei diesen Modellen ist das Stempelkissen bereits im Gehäuse integriert und kann bei Bedarf problemlos ausgetauscht werden.  Mit jedem Stempelkissen sind mehrere Tausend Abdrücke möglich, bevor ein Austausch oder das Nachtränken mit Stempelflüssigkeit notwendig werden. Die Stempelkissen sind in verschiedenen Farbtönen erhältlich - standardmäßig gehören schwarz, rot und grün dazu.

Bei Printys besteht die Möglichkeit, die Stempelplatte online oder in einem Stempelgeschäft vor Ort herstellen zu lassen, aber auch die Typen selbst zu setzen. Letzteres ist bei den Typo Printy Modellen der Fall, die ebenfalls in verschiedenen Größen angeboten und auch als „Do ist yourself“ Stempel bezeichnet werden. Die einzelnen Buchstaben (Typen) werden in diesem Fall mit einer mitgelieferten Pinzette in die vorgesehenen Halterungen eingebracht, können aber bei Bedarf auch wieder ausgetauscht und ersetzt werden.

Vorteile

Printys sind sehr kompakt und können bei Bedarf in der Aktentasche, aber auch in der Handtasche verstaut werden. Kleinere Modelle sind auch als Schlüsselanhänger erhältlich. Nicht nur im Außendienst tätige Personen nutzen diese Stempel, in den meisten Büros und bei vielen Privatpersonen kommen sie ebenfalls zum Einsatz. Der besonders große Vorteil dieser Stempel ist das in das Gehäuse integrierte Stempelkissen. Dieses ermöglicht mehrere Tausend Abdrucke, ohne auszutrocknen. Bei Bedarf kann es ausgetauscht oder mit neuer Farbe versehen werden.

Da die Stempelplatte direkt auf dem Stempelkissen aufliegt, sich bei jedem Auslösen um 180 Grad dreht und dann wieder in die Ausgangsposition zurückschnellt, können in der gleichen Zeit wesentlich mehr Abdrucke erstellt werden, als dies mit einem normalen Holzstempel und einem separaten Stempelkissen der Fall ist. Da die Stempelplatte des Selbstfärbers bei Nichtnutzung direkt auf dem Stempelkissen ruht, besteht auch keine Gefahr, dass Gegenstände oder Unterlagen durch überschüssige Stempelfarbe respektive ungewollte Abdrücke verschmutzen.

Nachteile der Trodat Printy Line

Printys sind in der Anschaffung etwas teurer als normale Holzstempel. Ist die Abdruckfarbe nicht mehr ausreichend, sollte das Stempelkissen ausgetauscht werden. Zwar lässt es sich meist auch mit Stempelfarbe nachbefüllen, aber hier kommt es dann auf die richtige Dosierung an. Werden eine Stempelplatte ausgetauscht oder neue Typen gesetzt, sollte auch ein neues Kissen zur Verwendung kommen. Ansonsten kann es vorkommen, dass der Abdruck ungleichmäßig erscheint.

Nutzungsmöglichkeiten

Trodat Printy Stempel können sehr vielfältig eingesetzt werden. So besteht unter anderem die Möglichkeit, sie als

zu verwenden. Natürlich bestehen noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten. Der Einsatz der Trodat Printy Stempel ist vor allem dort angebracht, wo viele Abdrucke binnen kurzer Zeit vorgenommen werden müssen. Da die Stempel stets einsatzbereit sind, entscheidet man sich aber oft auch bei einer selteneren Nutzung für diese Modelle.

Synonyme

Trodat Printy, Trodat, Trodat Printy 4910, Selbstfärber, Taschenstempel, Selbstfärbestempel, Trodat Mobile Printy,


« Stempel