Textplatte

Textplatte

Um einen individuellen Abdruck zu ermöglichen, wird für jeden Stempel eine Textplatte benötigt.  Auf dieser Textplatte kann eine Vielzahl an Informationen aufgebracht werden, beispielsweise die vollständige Anschrift, verschiedene Motive, der Hinweis auf Sonderaktionen, aber auch die Bezeichnung des Unternehmens oder der Behörde.

Aufbau

Es wird zwischen zwei Arten an Textplatten unterschieden - der Polymer- und der Gummi-Textplatte. Die Polymer-Textplatte wird durch UV-Belichtung und dem daran anschließenden Auswaschen hergestellt, vulkanisierter Gummi kommt bei der Gummi-Textplatte zum Einsatz.

Bei den Gummi-Textplatten gibt es zwei weitere Unterarten. Hier wird zwischen vulkanisierten Platten und Laser-Textplatten unterschieden.

Herstellung der vulkanisierten Platten

Für vulkanisierte Platten ist die Herstellung einer Mater notwendig. Bei einer Mater handelt es sich um eine Abformung einer speziellen Hochdruckform, die in entsprechend geeignete Werkstoffe geprägt wird. Als Werkstoffe kommen beispielsweise Kunststoffe, Gummi, aber auch Gips und Pappe infrage. Die so abgedruckten Wörter und Motive werden in den Werkstoff eingedrückt. Von dieser Vorlage werden dann die Stempelplatten im Rahmen einer Nachformung vulkanisiert.

Laser-Textplatte am Gefragtesten

Wesentlich öfter wird auf Laser-Textplatten zurückgegriffen. Diese besteht aus einer vorvulkanisierten Gummiplatte, welche durch einen Laser mit den gewünschten Schriftzügen, Motiven etc. versehen wird. Dieses Verfahren ähnelt einer Gravur. Nicht benötigte Bereiche werden hier weggebrannt.

Je nach Verwendungsmöglichkeit werden Textplatten in unterschiedlichen Größen angeboten. Sie lassen sich sowohl auf Holzstempeln als auch auf Selbstfärbern befestigen. Dies wird in der Regel von dem Unternehmen, bei dem die Stempel in Auftrag gegeben werden, vorgenommen. Sind die angegebenen Daten - wie beispielsweise die Adresse oder der Hinweis auf eine spezielle Aktion -  nicht mehr aktuell, so können die Textplatten unter Umständen auch ausgetauscht werden.

Vorteile

Die Einsatzmöglichkeiten der mit einer Textplatte versehenen Stempel sind sehr vielfältig. Die Herstellung der Platten selbst, aber auch das Aufbringen der Buchstaben und eventueller Motive dauert nur kurze Zeit. Einige Stempel - die besonders häufig nachgefragt werden - sind auf Lager vorrätig und können deshalb noch schneller an den Kunden ausgeliefert werden.

Nachteile

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass Gummi ein natürlicher Rohstoff ist. Mittlerweile wird Kautschuk, der Ausgangsstoff für Gummi, aber hauptsächlich auf synthetischer Basis hergestellt.

Sind die Informationen auf der Textplatte nicht mehr aktuell, muss sie ausgetauscht werden. Eine Rücknahme alter Platten, die dann eventuell einer weiteren Verwendung zugeführt werden könnten, wäre von großem Vorteil, schon allein, um die Ressourcen zu schonen.

Nutzungsmöglichkeiten - Textplatte

Die Textplatte ist einer der Grundbestandteile eines jeden Holzstempels oder Selbstfärbestempels. Auf der Platte werden sämtliche Informationen aufgebracht, die dann wiederum schnell und problemlos vervielfältigt werden können. Dadurch werden zeitraubende handschriftliche Vermerke eingespart.

Auf den Stempelplatten können nicht nur Adress- und Absenderinformationen vermerkt werden, sondern auch weitere Begriffe wie „Beglaubigt“, „Abschrift“, „Kopie“, „Eingegangen am ...“ (in diesem Fall mit einer separaten Datumsanzeige, die tagesaktuell eingestellt wird) und eine Vielzahl an Motiven (als Beispiel seien hier die Kindergarten- und Lehrerstempel erwähnt).

Synonyme

Textplatte, Stempelplatte, Holzstempel, Selbstfärber, Selbstfärbestempel, Gummiplatte, Gummi-Textplatte, Laser-Textplatte


« Stempel