Taucherstempel

Viele Hobbytaucher legen sich ein eigenes Logbuch an, in dem sie die Tauchgänge verzeichnen. Taucht man gemeinsam mit einer Gruppe, so haben einige sicher auch ihren Tauchstempel dabei. Dieser wird dann nach dem erfolgten Tauchgang in das Logbuch aller Teilnehmer gestempelt. Die Stempel selbst sind sehr unterschiedlich und individuell gestaltet.

Aufbau

Bei Taucherstempeln handelt es sich um ganz normale Motivstempel. Meist entscheiden sich Taucher für ein Motiv, welches mit dem Wasser zu tun hat. Sehr beliebt als Motiv sind beispielsweise Wale, Haie, Quallen und andere Meeresbewohner. Mancher Nutzer ergänzt das Motiv noch um einen Schriftzug, beispielsweise „Getaucht mit XYZ“ „Tauchgang erfolgreich überstanden“ oder auch der eigenen E-Mail-Adresse. Gerade Letzteres ermöglicht auch eine spätere Verabredung zu einem erneuten gemeinsamen Tauchgang.

Als Träger der Stempelplatte können sowohl Holzstempel als auch Kunststoff- und Selbstfärbestempel zum Einsatz kommen. Viele entscheiden sich beispielsweise für die kleinen Taschen- oder Kugelschreiberstempel, die problemlos in jeder Jackentasche Platz finden.

Natürlich besteht die Möglichkeit, ein eigenes Motiv zu kreieren. Dieses wird beispielsweise von einem Grafiker überarbeitet und dann vom Stempelhersteller als Korrekturabzug noch mal an den Besteller geschickt, der dann sein Okay gibt oder weitere Änderungen vornehmen lässt. Erst wenn das Okay vorliegt, wird der Stempel angefertigt.

Wer möchte, kann seinen Taucherstempel auch um eine Datumsanzeige ergänzen. So weiß man auch Jahre später noch, wann der Tauchgang stattgefunden hat. 

Vorteile

Taucherstempel sind mit einer Vielzahl an Motiven erhältlich und können ganz individuell gewählt und auch gestaltet werden. Hier kommt es ganz auf die Wünsche und Vorlieben des Bestellers an. Zur Auswahl stehen unter anderem Fischmotive, aber auch Pinguine, Seerobben, Seegurken, Anemonen, Seesterne, Otter und vieles mehr. Direkt für Logbucheinträge (beispielsweise auf Schiffen) sind auch größere Stempel erhältlich. Diese können beispielsweise Piraten, Schiffe, Anker und dergleichen mehr zieren.

Nachteile

Da Taucher naturgemäß viel mit Wasser in Berührung kommen, sollte auf jeden Fall eine wasserfeste Tinte gewählt werden. Sonst kann es vorkommen, dass der Stempeleintrag später verschmiert, wenn das Logbuch irgendwann einmal mit Wasser in Berührung kommt.

Die Einsatzmöglichkeiten der Taucherstempel sind doch recht eng begrenzt. Wer nur ab und zu einmal tauchen gehen möchte, sollte sich die Anschaffung eines solchen Stempels durch den Kopf gehen lassen. Für Vieltaucher hingegen kann sich solch eine Anschaffung durchaus lohnen.

Nutzungsmöglichkeiten

Taucherstempel werden vor allem für Einträge in Logbücher verwendet. Die Stempel werden nach den Vorgaben des Kunden hergestellt. Viele Taucher führen ein eigenes Buch, in dem sie jeden einzelnen Tauchgang notieren. Mittauchende können sich dann mit ihrem eigenen Tauchstempel darin verewigen.

Auch beim Geocoaching wird ein Logbuch eingesetzt. Dieses ist an den Stellen zu finden, an denen der Schatz versteckt ist. In diesem Logbuch sollte man sich ebenfalls verewigen. Auch hier leistet ein Taucherstempel gute Dienste.

Kinder lieben Motivstempel über alles. Deshalb lassen sich Taucherstempel selbstverständlich auch als Motivstempel für Kinder verwenden. Hier steht natürlich noch eine größere Motivauswahl bereit, können sich Kinder doch nicht nur zwischen maritimen Motiven, sondern auch vielen anderen Figuren und Zeichnungen entscheiden. Ist das gewünschte Motiv nicht dabei, so können Sie selbst eines in Auftrag geben oder selbst gestalten.

Synonyme

Taucherstempel, Tauchstempel, Motivstempel, Art-Stempel, Holzstempel, Selbstfärbestempel


« Stempel