Tabellenstempel

Tabellenstempel werden vor allem im Bereich der Buchhaltung oft genutzt. Die Tabellen selbst können dabei offen oder auch vollständig umrahmt dargestellt werden. Die Anfertigung dieser Stempel von Hand gestaltet sich in der Regel etwas schwieriger.

Tabellenstempel - Varianten

Tabellenstempel werden sowohl als Holzstempel als auch als Selbstfärber angeboten. In den Tabellen selbst können eine Vielzahl an Informationen untergebracht werden. Auch eine Datumsanzeige lässt sich in diese Stempel integrieren.

Für längere Eintragungen ist es sinnvoll, den Stempelabdruck ohne Randbegrenzung anfertigen zu lassen. Bei Buchhaltungsvorgängen hingegen müssen eventuell nur Kurzzeichen und Geldbeträge eingetragen werden. Hier wäre es sinnvoller, auf einen Tabellenstempel mit Rand zurückzugreifen.

Je nach Einsatzzweck variieren natürlich auch die Zeilenanzahl und die Spaltenbreite.

Vorteile

Tabellenstempel ermöglichen eine exakte Dokumentation, z.B. als Buchungsstempel. So können beispielsweise die Soll- und Habenposten genau eingetragen, aber auch der Eingang von Waren vermerkt werden. Bei elektronischen Tabellenstempeln, die beispielsweise für den Wareneingang oder für genaue Inhaltsangaben genutzt werden, ist es auch möglich, das Datum und die Uhrzeit mit abzudrucken.

Besonders vorteilhaft ist die übersichtliche Gestaltung. So weiß jeder auf dem ersten Blick, welche Posten bereits eingegangen und bearbeitet sind und welche Forderungen oder anderweitige Beträge noch offenstehen.

Posteingangsstempel gehören ebenfalls zu den Tabellenstempeln. Hier wird nicht nur das Eingangsdatum vermerkt, sondern auch die entsprechende Abteilung, an die das Schriftstück weitergeleitet werden soll. Das entsprechende Handzeichen lässt Informationen darüber zu, wer das Dokument in den Händen hielt und weitergeleitet hat.

Nachteile

Tabellenstempel sind nur für einige Tätigkeiten geeignet. Meist werden sie in Buchhaltungen, Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzleien, Behörden sowie Banken eingesetzt. Längere individuelle Einträge finden in den Abdrücken meist keinen Platz.

Da diese Stempel (außer dem Posteingangsstempel) nicht so häufig genutzt werden, entscheiden sich viele Interessenten für Tabellenstempel, die mit einem Holzstempelkopf versehen sind. 

Nutzungsmöglichkeiten

Tabellenstempel werden unter anderem in Banken, Buchhaltungen, staatlichen Behörden sowie Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzleien verwendet. Hier lassen sich beispielsweise verschiedene Buchhaltungsposten, zu denen auch Soll und Haben zählen, korrekt verzeichnen.

In nahezu allen Unternehmen und Behörden werden Posteingangsstempel verwendet. Auch diese zählen zu den Tabellenstempeln, sind auf den Abdrücken doch nicht nur die Bezeichnung des Unternehmens/der Behörde und das Eingangsdatum aufgeführt, es wird auch die Abteilung, an die das Dokument weitergeleitet wird, vermerkt und eventuell mit einem Namenskürzel versehen.

In Schulen werden beispielsweise auszugebende Lehrbücher mit einem Tabellenstempel versehen. Hier schreibt der Nutzer des Buches seinen Namen und die Klasse hinein. Wird es zum Ende des Schuljahres in einem beschädigten Zustand zurückgegeben, kann der Schüler so unter Umständen zum Ersatz des Lehrwerkes verpflichtet werden.

Synonym

Tabellenstempel, Steuerberatungsstempel, Buchhaltungsstempel, Kontierungsstempel, Posteingangsstempel, Eingangsstempel,


« Stempel