Stempelunterlage

Um einen exakten Stempelabdruck zu erhalten, ist es sinnvoll, eine sogenannte Stempelunterlage zu verwenden. Diese besteht aus Naturkautschuk und wird in verschiedenen Größen und Stärken angeboten.

Aufbau

Stempelmatten bzw. Stempelunterlagen werden in verschiedenen Größen angeboten. Die meisten Käufer entscheiden sich für 23 x 17 Zentimeter messende Unterlagen. In den meisten Fällen wird die Unterlage aus Naturkautschuk hergestellt. Dieses Material sorgt dafür, dass die Abdrucke nicht nur besonders genau, sondern vor allem auch geräuscharm erfolgen. Wie stark das Geräusch gedämpft wird, hängt unter anderem von der Stärke der Matte ab. So bietet beispielsweise der Hersteller Läufer Stempelunterlagen mit einer Dicke von 5 Millimetern an, die aufgrund ihrer Stärke das Geräusch besonders stark minimieren.

Vorteile

Wie bereits erwähnt, sorgen Stempelunterlagen für einen geräuschärmeren, zugleich aber auch sehr sauberen Abdruck. Dies ist vor allem bei Automatikstempeln aus Metall - zu denen beispielsweise die Numeroteure oder Paginierstempel gehören -, aber auch bei Selbstfärbestempeln sinnvoll. Gerade die Modelle aus Metall sorgen doch aufgrund ihrer Mechanik für einen erheblichen Geräuschpegel.

Kurzfristig können die Stempelplatten auch zum Abstellen der Stempel verwendet werden. Holzstempel sollten dabei aber seitlich aufliegen, um so eine Verschmutzung der Stempelunterlage zu verhindern.

Vorteilhaft ist auch, dass die Unterlagen einen sicheren Halt aufweisen und nicht so schnell verrutschen können. Auch das trägt dazu bei, dass die Abdrücke sehr gut lesbar sind.

Nachteile

Die Stempelunterlagen müssen so ausgerichtet werden, dass sie genau unter der zu bestempelnden Stelle liegen. Da sie aber einen sehr intensiven Farbton aufweisen, dürften sie durch das Papier hindurch zu sehen sein. Bei einer Größe von 23 Zentimetern könnten sie aber auch im Querformat ausgerichtet werden, sodass sie bei Unterlagen in DIN A4-Größe über deren Rand hinaus reichen.

Da die Stempelunterlagen etwas kostenintensiver sind, wird sich mancher, der Stempel nur ab und zu benutzt, die Anschaffung einer solchen Matte sicher überlegen. Kommen Stempel regelmäßig zum Einsatz, ist ihre Anschaffung allerdings sehr sinnvoll

Nutzungsmöglichkeiten einer Stempelunterlage

Stempelmatten bzw. -unterlagen kommen hauptsächlich in Büros und Buchhaltungen zum Einsatz. Sie sorgen für einen geringeren Geräuschpegel bei der Nutzung von Numeroteur-, Paginier- und anderen Automatikstempeln. Als Beispiel wären hier noch die Posteingangsstempel zu erwähnen, die bei der Kennzeichnung und Bearbeitung der Eingangspost Verwendung finden.

Neben einer Verringerung des Geräuschpegels tragen sie auch zu einem wesentlich besseren Druckbild bei, was gerade bei großformatigen Stempelabdrucken sehr sinnvoll ist. So werden sie beispielsweise auch bei der Verwendung von Wiegestempeln, deren Abdruckfläche größer ist als bei herkömmlichen Stempeln, eingesetzt.

Synonyme

Stempelunterlage, Stempelmatte, Automatikstempel, Holzstempel, Selbstfärber, Wiegestempel,


« Stempel