SEPA Stempel

Seit 2014 wird für Überweisungen innerhalb Deutschlands sowie ins Ausland das SEPA Verfahren genutzt. Um auf die Angaben zur Bankverbindung explizit hinzuweisen, ist der Einsatz eines SEPA Stempels sinnvoll.

Aufbau

Zur Geschichte der SEPA Zahlungen

Die Abkürzung SEPA steht für „Single Euro Payments Area“, also um einen einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum. Ziel dieses Verfahrens, welches 2014 eingeführt wurde, war, den Zahlungsverkehr innerhalb Europas wesentlich zu vereinfachen. Zudem sollten Überweisungen wesentlich schneller ausgeführt und auf dem anderen Konto verbucht werden.

Bis August 2014 wurden für Überweisungen verschiedene Verfahren genutzt, die dem Recht des jeweiligen Landes unterlagen und durchaus deutlich variierten. So wurden für diese Überweisungen meist auch höhere Entgelte in Rechnung gestellt. Durch das SEPA Verfahren wurden die Zahlungen nun einem Standard unterworfen, der für sämtliche Länder innerhalb der EU gilt.

Zu den Währungen, in denen innerhalb des SEPA Raumes bargeldlose Überweisungen getätigt werden können, gehören

  • Euro,
  • Britische Pfund,
  • Schweizer Franken,
  • Dänische, Schwedische, Norwegische und Tschechische Krone,
  • Zloty,
  • Bulgarischer Lew,
  • Forint,
  • Rumänischer Leu und
  • Kroatische Kuna.

IBAN und BIC

Im Rahmen des SEPA Verfahrens wurde für jedes Finanzinstitut ein eigener BIC-Code festgelegt. Die IBAN enthält unter anderem die Länderkennzeichnung (hier steht DE beispielsweise für Deutschland), eine weitere Kennnummer, die bisherige Bankleitzahl und die Kontonummer des Kontoinhabers. Genauere Informationen über IBAN und BIC finden Sie im Beitrag IBAN Stempel unseres Stempellexikons.

SEPA Stempel

SEPA Stempel werden sowohl aus Holz als auch aus Kunststoff gefertigt. Manch einer entscheidet sich für den klassischen Holzstempel, andere wiederum bevorzugen einen SEPA Stempel, der mit einem Kunststoffgehäuse und einem integrierten Stempelkissen versehen ist.

Vorteile

Durch den SEPA Stempel kann besonders effektiv auf die Bankverbindung hingewiesen werden. Zwar wird diese meist auch im Briefkopf oder in der Fußzeile des Dokumentes erwähnt, fällt dabei aber nicht sogleich ins Auge. Ein SEPA Stempel ist hier wesentlich effektiver.

Wer Überweisungsvordrucke nutzt, kann den Stempelabdruck gleich in die entsprechende Spalte setzen. Zahlendreher sind somit ausgeschlossen.

Nachteile

Ändert sich die Bankverbindung, kann der SEPA Stempel nicht mehr genutzt werden. In einem solchen Fall müsste zumindest die Stempelplatte ausgetauscht werden. Wer viele Schriftstücke mit einem entsprechenden Abdruck versehen möchte, sollte sich in solch einem Fall eventuell für einen Elektro Stempel entscheiden, dessen Daten vom PC aus an das Gerät übertragen werden und jederzeit änderbar sind. Diese Stempel können auch für viele weitere, anders gestaltete Abdrücke genutzt werden.

SEPA Stempel - Nutzungsmöglichkeiten

SEPA Stempel werden in der Hauptsache von Unternehmen und Selbstständigen genutzt, die explizit auf ihre Bankverbindung aufmerksam machen möchten. Wer noch eigenhändig Überweisungsvordrucke ausfüllen muss, kann diese in der dafür vorgesehenen Spalte - um beispielsweise Zahlendreher zu vermeiden - mit einem speziellen IBAN Stempel bedrucken.

Auch für Rechnungen und Lieferscheine werden SEPA Stempel genutzt, um so an auffälliger Stelle auf die Bankverbindung aufmerksam zu machen. Wurde die Bankverbindung geändert, sollte der SEPA Stempel auch den Aufdruck „Achtung: Neue Bankverbindung!“ enthalten.

Synonyme

SEPA Stempel, IBAN Stempel, BIC Stempel, Bankenstempel, Elektrostempel, Selbstfärbestempel, Holzstempel,

Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/SEPA


« Stempel