Säurefeste Stempel

Säurefeste Stempel sind Stempel, deren Platte aus speziellem Gummi, bzw. einer besonderen Gummimischung besteht. Diese werden zumeist zum Stempeln von Ätztinte oder lösemittelhaltigen Spezialstempelfarben verwendet.

Aufbau

Neben einer Gummistempelplatte sind auch Stempelplatten aus Spezialpolymer möglich. Die Stempelplatte wird mit einem festen Griff verschraubt und kann leicht ausgewechselt werden.

Säurefeste Stempel mit Ätztinte

Zum Stempeln wird die Stempelplatte mit Ätztinte befeuchtet und auf die entsprechende Fläche aufgedruckt. Zusätzlich muss im nächsten Schritt mit einem so genannten Neutralisationsmittel (z.B. Neutralon) neutralisiert werden, um die ätzende Wirkung auszugleichen. Durch das Anbringen der Spezialfarbe wird ein chemischer Prozess ausgelöst. Die Stempelplatte besteht dabei aus einer speziellen Naturkautschuksorte, die säurebeständig ist.

Säurefeste Stempel als Holzstempel

Bei Bedarf kann der säurefeste Stempel als herkömmlicher Holzstempel erworben werden. Der Stempelgriff wird dabei zumeist aus Buchenholz hergestellt. Anstelle einer Naturkautschukplatte wird eine säurefeste Stempelplatte angebracht.

Vorteile

  • Eignet sich zum Stempeln von Metallen (Werkzeuge, Maschinenteile, Messer etc.) und Glas,
  • Abdrücke sind, soweit gut eingewirkt, nicht leicht zu entfernen,
  • durch die Benutzung der Ätztinte wird die Oberfläche des Materials verändert,
  • Textplatte kann leicht ausgetauscht und gereinigt werden,
  • wirkt schnell ein,
  • je länger die Einwirkzeit, desto schwärzer der Abdruck,
  • lange Lebensdauer.

Nachteile

Zur Anwendung der säurefesten Stempel bedarf es zusätzlichen Zubehörs, so z.B. eines separaten Stempelkissens, sowie eines Neutralisationsmittels. Weiterhin werden Spezialfarben benötigt. Bei der Anwendung ist größtmögliche Vorsicht zu genießen, da die Stempelfarbe aus einer ätzenden Flüssigkeit besteht. Jeglicher Hautkontakt sollte aus diesem Grunde vermieden werden.

Säurefeste Stempel - Anwendungsmöglichkeiten

Aufgrund der speziellen Beschaffenheit sind die Einsatzmöglichkeiten eines säurefesten Stempels eher begrenzt.

Säurefeste Stempel in der Lebensmittelindustrie

In der Lebensmittelindustrie werden säurefeste Stempel zum Kennzeichnen von Lebensmitteln verwendet. Gestempelt werden sowohl Lebensmittel, als auch Lebensmittelverpackungen. So werden damit beispielsweise Fleisch-, Eier-, und Milch-, oder sonstige Verpackungen gekennzeichnet. Bei den Lebensmitteln werden die Stempel oftmals auf Fleisch, Eier oder Käse angebracht.
Die entsprechende Stempelfarbe wird speziell hierfür hergestellt, da die Kennzeichnung von Lebensmitteln bzw. Lebensmittelverpackungen strengen EU-Richtlinien unterliegt.

Säurefeste Stempel für Glas

Bei der Glasverarbeitung können säurefeste Stempel zum Anbringen von Bildern, Motiven oder Nummern verwendet werden. Angebracht werden diese z.B. auf Glasscheiben oder auch anderen Glasprodukten. Als Stempelfarbe wird dabei eine so genannte Glasätztinte verwendet. Diese erzeugt nach dem Anbringen einen milchigen bis weißen Abdruck.
Auch bei Hobbykünstlern ist die Verwendung dieser Stempel sehr gebräuchlich.

Säurefeste Stempel für Stahl

Weiterhin gebräuchlich sind säurefeste Stempel bei der Kennzeichnung bzw. beim Stempeln von Stahlwerkzeugen. Hierfür wird eine so genannte Stahlätztinte verwendet. Die Stempelplatte muss dabei ebenfalls säurebeständig sein, da bei der Stempelung ein chemischer Vorgang ausgelöst wird. Neben einer Spezialstempelplatte muss ein so genanntes Plattenstempelkissen verwendet werden, d.h. herkömmliche Stempelplatten sind hierfür nicht geeignet.

Synonyme

Mögliche Synonyme bzw. ähnliche Bezeichnungen können sein:


« Stempel