Pocket Stamp - Trodat Mobile Printy

Pocket Stamp

Die Bezeichnung Pocket Stamp stammt aus dem Englischen und steht für Taschenstempel. Diese Stempel lassen sich problemlos in der Handtasche, Aktentasche, aber auch in der Jackentasche transportieren. Je nach Größe können sie auch in der Tasche des Oberhemdes verstaut werden.

Aufbau

Generell gilt es, zwischen zwei Pocket Stamp-Arten zu unterscheiden. Es gibt Modelle - zu denen unter anderem der Vienna Taschenstempel gehört - die aus einem separaten Stempelkissen, einem sehr flachen Handstempel und einer Stempeldose bestehen. In Letzterer werden das Kissen und der Stempel aufbewahrt. So ist dafür gesorgt, dass es zu keinen Verschmutzungen oder Verunreinigungen durch den Stempel oder das Kissen selbst kommen kann. Die Vienna Taschenstempel bieten bis zu 5 Zeilen Platz.

Zu den Taschenstempeln gehören auch die Mobile Printy Modelle des Herstellers Trodat. Diese bestehen aus einem Kunststoffgehäuse, aus dem der innenliegende Stempel mit nur einer Hand ausgeklappt wird. Das Stempelkissen ist in einem der Schenkel des Stempels untergebracht. Anstelle eines einfarbigen Stempelkissens können auch mehrfarbige Kissen genutzt werden, die genau auf das Stempelmotiv angepasst werden.

In der Hauptsache bestehen Pocket Stamps aus hochwertigem Kunststoff und einer Stempelplatte aus Gummi. Das Nachtränken der Stempelkissen geht mühelos vonstatten.

Vorteile

Pocket Stamps überzeugen durch ihre geringe Größe und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, auf die im Folgenden noch näher eingegangen wird. Mobile Printys lassen sich mit einer Hand auslösen und bieten regulär bis zu vier Zeilen Platz. Meist werden sie als Adress- oder Absenderstempel verwendet. Aber auch Vermerke wie „Geprüft“, „Bezahlt“, „Duplikat“ etc. können mit einem solchen Stempel aufs Papier gebracht werden.

Vienna Taschenstempel werden in einer kleinen Dose aufbewahrt. In dieser befindet sich auch das Stempelkissen. Die Stempeldose sorgt für eine sichere Aufbewahrung und ermöglicht so auch die Mitnahme zu Außendienstterminen, Besprechungen etc. Selbstverständlich kann auch dieser Taschenstempel als Adress- oder Absenderstempel Verwendung finden, vor allem dann, wenn ein solches Exemplar nicht regelmäßig und intensiv genutzt wird. Die Anschaffung eines Selbstfärbestempels ist in solch einem Fall nicht unbedingt notwendig, ein Pocket Stamp reicht meist vollkommen aus.

Nachteile

Nachteilig wirkt sich sicherlich die zu realisierende Zeilenanzahl aus. Beim Vienna Taschenstempel ist beispielsweise nur der Abdruck von maximal fünf Zeilen möglich. Aber auch bei den Mobile Printy ist die Platzkapazität begrenzt. Meist können hier nur drei oder vier Zeilen auf die Textplatte übertragen werden. Die Länge der Zeilen variiert von Modell zu Modell.

Das Stempelkissen ist bei beiden Modellen separat untergebracht. Beim Mobile Printy befindet es sich in einem der Seitenschenkel des Stempels. Der Stempel wird ganz normal mit einer Hand auf das Stempelkissen gedrückt, danach kann der Abdruck auf das Papier erfolgen. Jetzt ist wieder für eine Farbaufnahme zu sorgen, bevor der nächste Stempelabdruck möglich ist.

Nutzungsmöglichkeiten - Pocket Stamp

Pocket Stamps bzw. Taschenstempel können in vielen Bereichen eingesetzt werden. Mitarbeiter im Außendienst verwenden sie gern bei Kundengesprächen. Aber auch im Büro und im privaten Haushalt können diese Modelle zum Einsatz kommen. Hier dienen sie vielleicht als Adress- oder Absenderstempel, als Exlibris Stempel oder auch als Kontrollstempel.

Private Haushalte können Pocket Stamps auch zum Kennzeichnen von Büchern, CD-Covern und dergleichen mehr einsetzen. Werden mehrere Stempelabdrücke hintereinander oder auch stetig wiederkehrend benötigt, ist es unter Umständen sinnvoll, auf einen Selbstfärbestempel zurückzugreifen. Dieser ermöglicht in der gleichen Zeitspanne wesentlich mehr Abdrücke.

Synonyme

Pocket Stamp, Mobile Printy, Taschenstempel, Vienna Taschenstempel, Selbstfärbestempel, Stempel, Stempelkissen, Stempeldose


« Stempel