Numeroteur

Vor allem in der Buchhaltung, aber auch in Behörden kommen Numeroteure zum Einsatz. Diese werden auch als Paginierstempel bezeichnet und für das Durchnummerieren von Akten und anderen wichtigen Dokumenten benötigt.

Aufbau

Numeroteure sind teilweise deutlich schwerer als herkömmliche Stempel. Dies liegt unter anderem in der Materialauswahl begründet. Kommt bei anderen Stempelsystemen meist Holz oder Kunststoff zur Anwendung, bestehen Numeroteure aus einem Metallgehäuse. Die eingebaute Mechanik sorgt für die automatische Weiterführung der Ziffern nach erfolgtem Stempelabdruck.

Es gibt aber neben den Standardgeräten, die jede Ziffernkombination nur einmal vergeben, auch Modelle, die die Zahlenkombination zwei-, drei- oder gar viermal wiederholen. International sind zudem auch sechs- und zwölfmalige Wiederholungen möglich. Bei einigen Paginierstempeln können beispielsweise führende Nullen weggelassen werden. Durch das Ausschalten des Schaltmechanismus lässt sich immer wieder die gleiche Zahlenkombination drucken.

In den meisten Fällen sind Numeroteure mit sechs nebeneinander angeordneten Ziffernrädern versehen. Die Ziffernhöhe liegt standardmäßig zwischen 3,5 und 6,5 Millimetern. Diese Stempel sind auch in Kombination mit einer Textplatte und/oder einer Datumsanzeige erhältlich. Da die Modelle über ein integriertes Stempelkissen verfügen, sind mehrere Stempelabdrücke binnen kurzer Zeit möglich.

Vorteile

Numeroteur Stempel sind notwendig, um beispielsweise Akten, Buchungsvorgänge und Rechnungslegungen zu nummerieren. So kann unter anderem nachgewiesen werden, dass eine Akte vollständig vorliegt. Da einige Paginierstempel auch über eine Uhrzeit- und Datumsanzeige verfügen, lässt sich so auch der genaue Eingang eruieren. Das ist beispielsweise dann notwendig, wenn Fristen eingehalten werden müssen. Um es mal an einem Beispiel zu veranschaulichen: Um von Fördermitteln zu profitieren, die nur in begrenztem Rahmen vorhanden sind, ist der Eingang des Antrags maßgebend, da die Zuschüsse in dieser Reihenfolge vergeben werden. Hier sollte nicht nur das genaue Datum des Eingangs, sondern auch die Uhrzeit mittels Numeroteur auf dem Dokument vermerkt werden.

Nachteile

Nachteilig kann sich das gegenüber herkömmlichen Stempeln größere Gewicht der Numeroteure auswirken, vor allem dann, wenn in einem Arbeitsgang viele Schriftstücke oder Akten mit einer Seitenkennzeichnung zu versehen sind. Es gibt aber mittlerweile auch einige Modelle, die aus Kunststoff gefertigt werden und dadurch etwa die Hälfte weniger wiegen. So bringt es das Modell Reiner BK6K gerade mal auf ein Gewicht von 260 Gramm, die größere „Schwester“ hingegen, das Reiner Modell CK, auf 460 Gramm.

Besonders bei einer längeren Nutzung kann es unter Umständen auch zum Festsetzen einzelner Zahnrädchen kommen. Diese müssen dann mit dem passenden Werkzeug wieder gängig gemacht werden. In diesem Fall ist es unter Umständen sinnvoll, sich an den Hersteller zu wenden.

Ein weiterer Nachteil der Numeroteure liegt sicher in den gegenüber herkömmlichen Stempeln deutlich höheren Anschaffungskosten. Müssen nur wenige Akten oder selten Belege durchnummeriert werden, sollte dies dann unter Umständen von Hand erledigt werden.

Nutzungsmöglichkeiten - Numeroteur

Paginierstempel, wie die Numeroteur Stempel auch bezeichnet werden, werden unter anderem zur durchlaufenden Nummerierung von

  • Akten,
  • Bankbelegen,
  • Verträgen und
  • weiteren wichtigen Dokumenten

verwendet. Deshalb kommen sie hauptsächlich in Buchhaltungen, Banken und in Behörden zum Einsatz.

Synonyme

Numeroteur, Numeroteur Stempel, Paginierstempel, Paginier Stempel, Aktenstempel, Ziffernstempel, Zahlenstempel, Elektro-Paginierer


« Stempel