Notenstempel

Hinter der Bezeichnung Notenstempel verbergen sich zwei verschiedene Stempelvarianten. Während eine Variante mit musikalischen Noten versehen ist, druckt die andere den Zensuren- bzw. Notenspiegel der Schulklasse ab. Wir werden in diesem Beitrag beide Varianten vorstellen.

Aufbau

Für den Einsatz als Notenstempel eignen sich sowohl Holzstempel als auch Selbstfärber mit entsprechend gestalteter Stempelplatte. Auf die Stempelplatte können verschiedenste musikalische Noten aufgebracht werden. Da diese aber nicht änderbar sind, eignen sich diese Abdrücke natürlich nicht für Kompositionen etc. Einladungskarten für Musikveranstaltungen, Geburtstagsfeiern und andere Feste können durchaus mit einem solchen Stempelabdruck verziert werden.

Der Zensurenstempel ist meist in tabellarischer Form aufgebaut. Die obere Reihe enthält dabei die Noten 1 bis 6, in den Feldern darunter kann die Anzahl der Schüler vermerkt werden, die die jeweilige Note erreicht haben. Ob der Einsatz eines Zensurenstempels bzw. Zensurenspiegels möglich ist, entscheidet das jeweilige Bundesland.

Vorteile

Durch die Verwendung eines Schulnotenstempels bzw. Zensurenspiegels erhalten die Eltern Informationen über die Zensurverteilung der jeweiligen Arbeit. Anhand der eigenen Note des Kindes kann dessen Leistungsstand innerhalb der Klasse von den Erziehungsberechtigten besser eingeschätzt werden.

Musikalische Notenstempel sind meist aus Holz gefertigt. Selbstverständlich besteht aber auch die Möglichkeit, sich für ein Selbstfärbemodell mit integriertem Stempelkissen zu entscheiden. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn viele Stempelabdrücke erfolgen sollen.

Nachteile - Notenstempel

Die Einsatzmöglichkeiten der Notenstempel sind sehr begrenzt. Sie eignen sich wirklich nur zur tabellarischen Bekanntgabe der Schulnoten der gesamten Klasse oder zum kreativen Verzieren.

Nutzungsmöglichkeiten

Stempel, die Musiknoten zieren, lassen sich beispielsweise zur Verschönerung von Einladungskarten für Musik-Events, für Geburtstage, an denen viel gesungen werden soll, Urkunden oder anderer Papiere verwenden.

Notenstempel, die von Lehrern verwendet werden, sind meist als Zensurenspiegel konzipiert. Dieser Spiegel ist vielfach in tabellarischer Form gehalten und umfasst neben der Überschrift zwei weitere Zeilen. Es gibt aber auch Zensurenstempel, die die erreichte und die mögliche Punktzahl angeben, die Einzelnote des Schülers oder der Schülerin wird hier ebenfalls erwähnt. Auf einem solchen Stempel steht dann beispielsweise “.... Punkte von insgesamt .... erreicht. Note: ....“. Hier muss die Lehrkraft nur noch die erreichte und die höchstmögliche Punktzahl eintragen sowie die Benotung vornehmen.

In den ersten Schulklassen verwenden Lehrer anstelle von Notenstempeln unter anderem sogenannte „Bienchenstempel“, wenn die Kinder durch gute Leistungen geglänzt haben. Sie empfinden dies als eine Belohnung für ihre Mühe.

Synonyme

Notenstempel, Zensurenstempel, Lehrerstempel, Zensurenspiegel, Musikstempel, Schulstempel, Notenübersicht, Notenschlüssel Stempel,


« Stempel