Namensstempel

Sowohl im privaten Bereich als auch im Büro kommen Namensstempel zum Einsatz. Nicht nur Briefe und andere wichtige Dokumente werden so mit dem Namenszug versehen, sondern auch dienstliche Vermerke, Anordnungen oder Hinweise. Im privaten Umfeld werden Namensstempel sehr oft für Kinder verwendet. Hier ist es beispielsweise möglich, das Etikett der Kinderbekleidung mit einem solchen Stempel zu versehen. Des Weiteren zählen auch die Exlibris-Stempel zu den Namensstempeln.

Aufbau

Namensstempel werden sowohl aus Holz als auch aus Kunststoff angeboten. Neben dem Namen selbst können sie auch noch ein kleines Motiv enthalten, wie dies beispielsweise bei den Exlibris Stempeln der Fall ist.

Bei den Holzstempeln wird eine mit dem Namen der Person versehene Stempelplatte an der Unterseite des Stempelcorpus festgeklebt. Auf der Vorderseite des Stempels ist der Name auch noch einmal vermerkt, sodass gewährleistet ist, dass der Stempel richtig zu Papier gebracht wird und der Schriftzug nicht auf dem Kopf steht.

Immer häufiger kommen Namensstempel aus Kunststoff zum Einsatz. Diese verfügen über ein integriertes Stempelkissen und können ebenfalls den Vor- und den Familiennamen, aber auch nur eines von beiden beinhalten.

Zu den Namensstempeln gehören auch die Keks Stempel. Diese können beispielsweise die Vornamen des Brautpaares, aber auch den Rufnamen eines Kindes beinhalten. Diese Stempel bestehen oft aus Kunststoff.

Vorteile

Namensstempel sind - wie bereits weiter oben erwähnt - sehr vielseitig einsetzbar. So kommen sie in vielen Verwaltungen, aber auch in privaten Haushalten zum Zug. Dabei macht es kaum einen Unterschied, ob es sich um Holz- oder Kunststoffstempel handelt. Beide Varianten sind zudem in verschiedenen Ausführungen erhältlich. So kann das Stempelabdruck beispielsweise rund, oval oder auch rechteckig ausfallen.

Namensstempel aus Holz wirken vor allem in Büros als sehr nobel. Deshalb erhalten sie hier gegenüber den Kunststoffmodellen oft noch den Vorzug.

Nachteile

Namensstempel sollten vor Unbefugten geschützt aufbewahrt werden. Das kann zum Beispiel in einem abschließbaren Schreibtischfach, besser aber noch im Tresor der Fall sein.

Wer Namensstempel für eine besondere Feierlichkeit, beispielsweise eine Hochzeit, anfertigen lässt, hat zwar so ein schönes Erinnerungsstück, wird den Stempel - sofern ihn auch Hochzeitsmotive zieren - so nicht mehr einsetzen können. Es sei denn, er nutzt speziell angefertigte Clear Stamps - hier lässt sich die Textplatte meist mühelos vom Acrylwürfel entfernen.

Namensstempel - Nutzungsmöglichkeiten

Namensstempel sind sehr vielseitig verwendbar. Während er in Büros meist unter Verfügungen, auf Beglaubigungen und anderen wichtigen Dokumenten aufgebracht wird, sind seine Einsatzmöglichkeiten im privaten Bereich noch deutlich vielschichtiger.

Eltern ärgern sich beispielsweise immer wieder, wenn die Bekleidung ihrer Kinder im Kindergarten oder in der Schule abhanden kommt. Um solch einem Fall vorzubeugen, wäre es sinnvoll, auf die Etiketten der Kleidungsstücke einen Namensstempel aufzudrücken. So lässt sich schneller der rechtmäßige Besitzer ausfindig machen.

Eine spezielle Unterart der Namensstempel sind die Exlibrisstempel. Diese können Sie beispielsweise in Büchern, aber auch auf CD-Booklets, DVD- und BlueRay-Covern aufstempeln. Aber auch in manchem Freundebuch oder Scrapbook sind diese Stempelabdrücke zu finden.

Selbstverständlich lassen sich auch Namensstempel auch als Taucher- bzw. Geocaching Stempel einsetzen. Während Taucher damit die Anzahl ihrer Tauchgänge dokumentieren, wird beim Geocaching im Logbuch des Fundortes ein Stempelabdruck hinterlassen.

Synonyme

Namensstempel, Holzstempel, Kunststoffstempel, Selbstfärber, Kinderstempel, Clear Stamps, Siliconstempel

Weitere Fragen zu diesem Thema

Welches Stempelkissen für Clear Stamps?

Kann man einen Stempel mit seiner Unterschrift erstellen lassen?

Wann wurde der Stempel erfunden?

 


« Stempel