Monogrammstempel

Monogrammstempel werden auch als Initialen-Stempel bezeichnet. In jedem Fall handelt es sich dabei um ein individuell angefertigtes Modell, das nach Kundenwünschen hergestellt wird. Als stabiler Stempel ist er auf vielfältige Weise nutzbar. Üblicherweise bestehen Monogramme aus zwei Buchstaben, die beliebig groß sein können.

Monogrammstempel - Aufbau und wesentliche Bestandteile

Monogrammstempel bestehen aus einem Griff, der beispielsweise aus Holz, Metall oder auch Marmor bestehen kann. Die Stempelplatte ist üblicherweise aus stabilem Metall gefertigt. Wie bei einem Siegel befinden sich auf der Platte die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Stempelführenden. Üblich sind zwei Buchstaben. Die Form des Stempelabdrucks ist meist rund, eckige Monogrammstempel sind selten. Während früher Monogramme lediglich die beiden Buchstaben beinhalteten, handelt es sich in der Weiterentwicklung um besonders dekorativ gestaltete, harmonierende Lettern. Beide Einzelbuchstaben werden häufig schwungvoll zu einem harmonischen Gebilde verschmolzen. Diese Signaturen können mit oder ohne Rahmen beziehungsweise zusätzliche Motive dargestellt werden.

Vorteile

Da Monogrammstempel ein relativ hohes Gewicht haben, entsteht ein gleichmäßiger Abdruck. Dafür sorgt die metallische Stempelplatte. Ein sauberer Stempelabdruck wirkt seriös und hinterlässt beim Geschäftspartner oder auch im privaten Schriftwechsel einen bleibenden Eindruck. Es wird ein immer gleichbleibender, optisch äußerst ansprechender, Aufdruck erzielt. Müssten die Monogrammbuchstaben von Hand eingefügt werden, ließe sich eine solche Gleichmäßigkeit und Genauigkeit nicht erreichen. Es können viele Dinge mithilfe des Monogrammstempels personalisiert werden. Der Aufdruck erfolgt von Hand, das heißt der Stempel benötigt für seine Arbeit weder Strom noch andere Hilfsmittel. Weil die notwendige Metallstempelfarbe Öl enthält, bietet sie einen Schutz vor der Korrosion der Metallstempelplatte.

Nachteile

Sein hohes Gewicht kann für den Monogrammstempel zum Nachteil werden. Wer viel nacheinander stempeln muss, klagt rasch über Beschwerden im Handgelenk oder im Arm, ähnlich wie ein Tennisspieler. Für die metallische Stempelplatte kann lediglich die passende Stempelfarbe verwendet werden, denn eine Farbe, die sich für Kunststoff eignet, färbt das Metall nicht gründlich genug ein. Die Metallstempelfarbe enthält jedoch ölige Bestandteile. Um den Stempelabdruck aufs Papier bringen zu können, wird je nach gewähltem Modell ein separates Stempelkissen benötigt. 

Nutzungsmöglichkeiten

Monogrammstempel werden bei der Postbearbeitung eingesetzt. Private und geschäftliche Post lässt sich mit diesem Initialdruck hervorragend personalisieren. Andererseits können auch Wäschestücke mit diesem persönlichen Zeichen gekennzeichnet werden. Die Initialen-Stempel eignen sich auch dafür, sämtliche anderen Gegenstände zu personalisieren, deren Oberfläche Stempelfarbe annimmt. Auf diese Weise können Verwechslungen ausgeschlossen werden. Monogramme selbst sind häufig auf Kunstwerken zu sehen. Neben der Möglichkeit der handverzierten Initialen können hier ebenfalls Monogrammstempel verwendet werden.

Nicht zwangsläufig muss der Monogrammstempel die Anfangsbuchstaben des Namens von nur einer Person enthalten. Bei Hochzeiten können auch die Anfangsbuchstaben der Vornamen des Brautpaares gestempelt werden. So lassen sich sämtliche Dekorationsgegenstände aus Papier vom Platzkärtchen über die Serviette bis hin zur Streudeko mit Monogrammen verzieren.

Synonyme

Initialstempel, Wäschestempel, Signumstempel, Namensstempel, Textilstempel, Monogrammstempel,


« Stempel