Hauptstempel

Hauptstempel dienen der Kennzeichnung von Eichdaten. Sie werden entweder durch direkten Stempelabdruck oder durch Etiketten auf dem Messgerät aufgebracht und müssen nach Ablauf der Gültigkeit erneuert werden. Dafür müssen sie beim örtlichen Eichamt eingereicht werden.

Aufbau

Hauptstempel werden an eichfähigen Messgeräten aufgebracht. Dazu können beispielsweise Wasseruhren, Zapfsäulen und Waagen gehören. Dem Stempelabdruck kann sowohl die ausstellende Behörde als auch das Datum der Eichung entnommen werden. Einige Stempelabdrücke enthalten auch Informationen, bis wann die Eichung gültig ist.

Generell muss darauf geachtet werden, dass der Eichstempel nicht beschädigt wird. Liegt eine Beschädigung – beispielsweise durch das Öffnen oder die Reparatur des Gerätes vor – muss eine erneute Eichung erfolgen. Nur dann ist gewährleistet, dass das Gerät für weitere genaue Messungen geeignet ist.

Wird eine Reparatur vorgenommen, kann der Eichstempel auch durch einen weiteren Vermerk, der von einem befugten Fachhandwerker angebracht wird, ergänzt werden. In diesem Fall muss aber nach Ablauf der Eichfrist eine erneute Eichung vorgenommen werden.

Die Eichstempel selbst entsprechen natürlich den europäischen Standards. Wurden hier früher sehr detaillierte und teilweise mit Motiven versehene Stempelabdrücke aufgebracht, sind diese heutzutage relativ schlicht gehalten.

In Deutschland sind das Physikalisch-Technische Institut in Braunschweig sowie die verschiedenen regionalen Eichämter zuständig, in Österreich die Bundesanstalt für das Eich- und Messwesen.

Vorteile

Durch die Eichung wird nachgewiesen, dass die Messgeräte internationalen Standards entsprechen und nur die im vorgesehenen Maße vorhandenen Abweichungen möglich sind. Dies ist beispielsweise bei der Zeitnahme, aber auch bei der Ablesung an Wasseruhren und Heizungsanlagen enorm wichtig, möchte hier doch wirklich nur jeder die verbrauchte Menge bezahlen.

Auch im medizinischen Bereich werden geeichte Geräte eingesetzt, die einen entsprechenden Hauptstempel tragen müssen. Dazu können beispielsweise Blutdruckmeßgeräte, aber auch Messlatten zur Bestimmung der Körpergröße und Waagen gehören. Auch hier ist es wichtig, die korrekten Werte zu bestimmen.

Nachteile

Die Eichung der einzelnen Geräte ist natürlich mit Kosten verbunden. Zudem ist nicht in jedem Ort eine befugte Eichstelle ansässig. Deshalb muss die Eichung schriftlich beantragt werden, was natürlich einige Zeit dauern kann. Im Quellenverzeichnis finden Sie einen Link zur Liste der verschiedenen Eichämter in Deutschland, die nach den einzelnen Bundesländern unterteilt ist. Damit die Kosten der Eichung überschaubar bleiben, sollte ein Unternehmen am besten gleich sämtliche technischen Geräte – bei denen die Notwendigkeit der Eichung besteht – überprüfen lassen.

Hauptstempel - Nutzungsmöglichkeiten

Hört man den Begriff Eichung, so denkt man als Privatperson wahrscheinlich am ehesten an Wasseruhren, Heizsysteme und eventuell noch Zeitmessgeräte, die regelmäßig kontrolliert werden müssen. Dabei gibt es noch eine Vielzahl weiterer Gerätschaften, die regelmäßig auf ihre Genauigkeit überprüft werden müssen. Dazu gehören beispielsweise

  • Radarmessgeräte,
  • Fieberthermometer und weitere Thermometer,
  • Waagen in Supermärkten, Fleischereien und Lebensmittel verpackenden Unternehmen,
  • Babywaagen in Krankenhäusern und Kinderarztpraxen,
  • Messgeräte in Arztpraxen und Krankenhäusern (Waagen, Blutdruckmessgeräte et cetera),
  • Medizinische Großgeräte (beispielsweise Röntgengeräte),
  • Fahrzeuge mit Heizöltanks,
  • Zapfsäulen an Tankstellen,
  • Schadstoffmessgeräte und
  • Gaszähler.

Aber auch andere technische Geräte können mit einem Hauptstempel versehen werden. Dazu gehören beispielsweise große technische Anlagen in Unternehmen.

Synonyme

Hauptstempel, Eichstempel, Eichung, Eichmarken,

Quellen

https://www.eichamt.de/extranet/?rq_Layout=Eichamt.de#{1}
http://de.wikipedia.org/wiki/Eichung
http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptstempel


« Stempel