Hanko Stempel

In Asien, und hier vor allem in Japan und China, werden sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen Namensstempel – die sogenannten Inkan beziehungsweise Hanko Stempel – verwendet. Diese Stempel besitzen eine lange Tradition und dienen beispielsweise als Unterschrift bei Vertragsunterzeichnungen, aber auch im Berufsleben.

Aufbau

Hanko Stempel - die übrigens offiziell als Inkan bezeichnet werden – bestehen aus einem runden, schmalen Holzkörper, sind aber auch aus Kunststoff erhältlich. Aus diesem Holz wird der Familiennamen oder die Bezeichnung des Unternehmens durch einen Siegelmacher beziehungsweise Stempelmacher herausgearbeitet.

Die Stempel selbst haben einen Durchmesser von 25 bis 75 Millimeter. Männer verwenden in der Regel größere Stempel, Frauen hingegen die kleineren Exemplare. In Unternehmen kennzeichnet sich die Hierarchie durch die Größe der Stempel. Vorgesetzte verwenden hier größere Modelle als die ihnen unterstellten Mitarbeiter.

Geschichte der Hanko Stempel

Die ersten Hanko Stempel wurden bereits kurz nach der Zeitenwende, genauer gesagt ab dem Jahr 57 nach Christus, verwendet. Das damalige chinesische Siegel aus der Na Dynastie bestand aus purem Gold. Damals waren diese Siegel nur den direkten Vasallen des japanischen Kaisers vorbehalten. Etwa ab 750 nach Christus nutzten auch Adelige dieses Siegel. Später ließen sich auch Samurai Kämpfer ihre eigenen Hanko Siegel anfertigen.

Während der Meiji-Restauration wurde im Jahr 1868 festgelegt, dass jeder Japaner einen eigenen Namen tragen muss. Dies trug zu einer Verbreitung des Hanko Siegels in allen Bevölkerungsschichten bei.

Heutzutage nutzen Menschen sowohl privat als auch beruflich Hanko Stempel aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Größen. Aufbewahrt werden diese in speziellen Etuis.

Vorteile

Hanko Siegelabdrücke sind in etwa mit beglaubigten Unterschriften vergleichbar. Offizielle Hanko Stempel müssen von der jeweiligen Kommune genehmigt werden, die wiederum ein entsprechendes Dokument ausstellt. Eigenhändige Unterschriften sind in Japan weniger gefragt, ein Hanko Stempelabdruck verleiht Dokumenten etwas offizielles.

Hanko Siegel werden auch in günstigeren Varianten, beispielsweise aus Kunststoff, angeboten. Diese sind in der Regel allerdings nicht registriert und deshalb für die Unterzeichnung von offiziellen Dokumenten ungeeignet. Selbstverständlich kann man sich als Tourist seinen eigenen Hanko Namensstempel anfertigen lassen.

Nachteile

Hanko Stempel werden durch Siegelmacher in Handarbeit angefertigt. Leider sind diese Stempel nicht als fälschungssicher anzusehen. Da die Stempel für das Ausstellen von Verträgen benötigt werden, ist somit dem Betrug Tür und Tor geöffnet. Deshalb ist die Zukunft der Hanko Stempel in Japan ungewiss.

Japanische Unternehmen müssen ihren Hanko Stempelabdruck, den sogenannten Chop, bei Gericht dokumentieren lassen. Privatpersonen müssen ihren persönlichen Namensstempel beim Einwohnermeldeamt der Kommune registrieren lassen.

Hanko Stempel - Nutzungsmöglichkeiten

Hanko Stempel werden beispielsweise für den Abschluss von Verträgen und unternehmerischen Geschäften benötigt. So sind sie beispielsweise für

  • Den Mietvertrag einer Wohnung,
  • Den Abschluss von Kaufverträgen (Autokauf, Möbelkauf, Hauskauf, Landerwerb) und
  • Die Beantragung von Bankdarlehen

unabdingbar. Einige Banken verlangen sogar zur Kontoeröffnung die Kennzeichnung durch einen Inkan Stempel.

In Unternehmensabteilungen kommen diese Stempel ebenfalls zum Einsatz. So können beispielsweise Dienstanweisungen, aber auch Buchungsvorgänge, die handschriftlich festgehalten werden, mit einem Inkan Stempel versehen werden, der in diesem Fall das Namenskürzel oder die vollständige Unterschrift ersetzt.

War die rote Stempelfarbe bis Mitte des 19. Jahrhunderts nur Samurai vorbehalten, wird sie heute für fast alle japanischen Namensstempel verwendet.

Auch unternehmensinterne Dokumente, zu denen beispielsweise Urlaubsanträge gehören, müssen mit dem persönlichen Hanko des Abteilungsleiters versehen werden.

Synonyme

Hanko, Hanko Stempel, Hanko Siegel, Chopstempel, Chinesischer Namensstempel, Namensstempel, japanischer Stempel, Inkan, Inkan Stempel, Inkan Siegel, Siegelstempel

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Hanko_%28Siegel%29
http://www.chugokugo.de/index.php/stempel-statt-unterschrift/


« Stempel