Gummitype

In einer Verpackung sind in der Regel viele Gummitypen enthalten. Neben dem kompletten Alphabet in Form von Groß- und Kleinbuchstaben beinhaltet das Set häufig auch Zahlen und Sonderzeichen in einer bestimmten Anzahl. Für Selbstbaustempel gibt es Gummitypen, die auf der Rückseite Rillen aufweisen.

Verschiedene Gummitype-Arten

Es gibt von Gummitypen verschiedene Größen und Formen. Ebenfalls ist nicht jede Type genauso ausgeführt wie eine andere. Zwar sind im Set immer identische Ausführungen, aber allgemein sind verschiedene Arten erhältlich. Zu diesen gehören

  • Flanschtypen
  • Vollgummitypen
  • Keiltypen und
  • Typenräder.

Diese Typen eignen sich zum Einbau in Selbstbaustempel, Rollstempel und Stempelgeräte unterschiedlicher Modelle. Mit den Rollstempeln lassen sich beispielsweise fortlaufende Motive herstellen. Spezielle Stempelgeräte kommen für besondere Lösungen zum Einsatz. Dafür werden die Keil- und Flanschtypen sowie Typenräder verwendet.

Die Rippenprofil-Gummitype ist der bekannteste Vertreter; diese Ersatzbuchstaben werden als Set mit dem Stempel zum Selbstbauen mitgeliefert.

Aufbau

Sie bestehen vollständig aus Gummi und werden im Set als Ersatzbuchstaben beziehungsweise als Steckbuchstaben für Selbstbau-Stempel verwendet, kommen aber auch für Spezialanwendungen in eigens dafür gefertigten Stempeln zum Einsatz. Bei Rollenstempeln müssen die Gummitypen auf flexiblen Trägern aufgebracht werden und dürfen nicht abfallen.

Die Gummitypen mit Rillen befinden sich auf einer Platte bzw. bilden die zusammenhängenden Typen eine Buchstabenplatte, die ebenfalls Sonderzeichen und Ziffern enthält. Die Schrifthöhe von Rillenplatten liegt zwischen drei und vier Millimetern, je nach Stempeltyp.

Bei Verwendung von Stempelgeräten können Typen auch auf einer Rillenplatte, die magnetisch ist, geliefert werden. Diese Platte wird dann ins Stempelgerät eingesetzt. So kann schnell und leicht ein Wechsel der Stempelplatten erfolgen.

Wie wird die Type eingebaut?

Da die Typen winzig sind, liegt einem Ersatz-Buchstaben-Set immer eine Pinzette bei. Mittels dieser Pinzette werden die benötigten Typen von den übrigen abgetrennt. Anschließend fasst das Hilfsmittel die richtige Type und vorsichtig wird die Rille auf die Kunststoff-Trägerplatte des Stempels aufgedrückt. Diese Trägerplatte hat eine Nut, in der die Rille der Type geräuschlos eingerastet wird. Nach dem Einbau müssen die Typen noch etwas ausgerichtet werden, damit ein professioneller Gesamteindruck entsteht. Falls sich etwas ändert, können auf die gleiche einfache Art und Weise die Typen ausgetauscht werden.

Vorteile

Gummitypen werden in einer bestimmten Anzahl als vollständiges Ersatz-Buchstaben-Set geliefert. Die Packung ist relativ preisgünstig. Die Typen sind langlebig und liefern saubere Abdrucke. Mithilfe von Gummitypen können Selbstbaustempel schnell, einfach und sauber hergestellt werden. Müssen Adressen oder andere Daten geändert werden, so gelingt dies mühelos mithilfe eines Typensatzes. In Stempelgeräten können vorgefertigte Textplatten schnell und unkompliziert gewechselt werden, ohne dass die Hände schmutzig werden müssen.

Nachteile

Die Typen müssen in ausreichender Menge vorrätig sein, sonst kann kein vollständiger Stempelabdruck entstehen. Wenn Typen verbraucht wurden oder verloren gingen, dann können sie nicht einzeln nachgekauft werden. Somit ist die Anschaffung eines neuen Typensatzes erforderlich. Die Gummitypen sind recht klein und können schnell verloren gehen.

Nutzungsmöglichkeiten - Gummitype

Die Buchstaben- und Zahlensets werden mit den Stempeln zum Selbersetzen mitgeliefert. So kann jeder mit etwas Geschick seinen ganz individuellen Stempel kreieren. Das geht schnell und ist eine saubere Angelegenheit. Neben dem Selbstbaustempel werden Typen noch für Spezialstempelgeräte verwendet, bei denen die komplette Typenplatte eingesetzt wird.

Synonyme

Buchstabenset, Ersatztypen, Ersatzbuchstaben, Typenset, Gummitype, Type, Gummi Type, Gummi Typen, Gummitypen,


« Stempel