Entwerterstempel

Entwerterstempel gehören in die Gruppe der Entwertungsgeräte und bezeichnen Stempel oder Stempelgeräte, die zum ungültig machen von Fahrkarten, Wertmarken, Chipkarten, Eintrittskarten, Sparbüchern und dergleichen mehr verwendet werden. Eines der bekanntesten Entwertungsgeräte ist die Schaffnerzange.

Auch der Poststempel der Deutschen Post AG dient dem Zweck, eine Entwertung vorzunehmen. In diesem Fall handelt es sich um die Entwertung eines Postwertzeichens. Des Weiteren kommen Entwerterstempel bei der Deutsche Bahn AG zum Einsatz. Ein solcher Stempel zeigt das Datum, die Uhrzeit und die genaue Zugbezeichnung an. Für andere Anwendungsgebiete können in die Stempelplatte weitere Informationen eingearbeitet werden.

Aufbau

Entsprechend ihrer Bestimmung sind Entwerterstempel aus unterschiedlichen Materialien aufgebaut. Enthalten solche Stempel wenige Informationen wie beispielsweise nur das Wort „Ungültig“, können ohne Weiteres Holzstempel zur Anwendung kommen. Auch, wenn eine Stempelfläche aufgrund zahlreicher Informationen sehr groß ausfallen muss, bieten sich stabile Holzstempel an. Dann kann oft das Datum in ein speziell dafür reserviertes Feld per Hand direkt im Stempelbild nachgetragen werden.

Andere Modelle kommen mit einem Kunststoffgriff daher, während die Stempelplatte aus Metall und eventuell einer Gummibeschichtung besteht. Bei beiden beschriebenen Modellen bedarf es eines separaten Stempelkissens, um einen Stempelabdruck aufzubringen. Sollen wechselnde Daten im Stempelbild angezeigt werden, empfehlen sich Stempel, die über eine verstellbare Datumseinheit verfügen.

Als weitere Möglichkeit stehen sogenannte Selbstfärbestempel zur Verfügung, in deren Kunststoffgehäuse ein Stempelkissen integriert sein kann. Diese Modelle ermöglichen Tausende Stempelabdrücke, das Stempelkissen lässt sich bei Bedarf problemlos austauschen. Auch diese Art eines Entwerterstempels kann Informationen wie das Datum, die Angabe „Ungültig“ und ähnliches beinhalten. In der Regel ist hier aber bereits die Datumsanzeige integriert, sodass dieses nicht per Hand nachgetragen werden muss. Diese Entwerterstempel sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und können problemlos in einer Tasche verstaut werden, ohne dort Flecken zu hinterlassen.

Darüber hinaus setzen vor allem Verkehrsbetriebe auf Entwertungsgeräte, die einen nicht sichtbaren Entwerterstempel beherbergen. Sobald der Fahrgast seine Fahrt antritt, steckt er den noch nicht entwerteten Fahrschein in ein Entwertungsgerät, wo der Fahrschein mit wesentlichen Informationen versehen wird. Dabei handelt es sich je nach Verkehrsbetrieb um das Datum, die Uhrzeit, die Linie und die Strecke.

Vorteile

Entwerterstempel bringen diese Vorteile mit sich:

  • Auf kleinstem Raum können zahlreiche Informationen untergebracht werden,
  • Die Angaben sind übersichtlich gestaltet,
  • Verstellbare Datum- und Uhrzeitangaben sorgen für eine lange Nutzungsdauer,
  • Einfache Handhabung,
  • Kein separates Stempelkissen bei Selbstfärbestempel erforderlich,
  • Selbstfärbestempel lassen sich einfach nachfüllen,
  • Außerdem bringen sie eine Zeitersparnis mit sich und sind lange verwendbar.

Wird der Entwerterstempel beispielsweise von Verkehrsbetrieben genutzt, enthält dieser das genaue Datum, die Uhrzeit des Fahrtantritts und die Streckenbezeichnung. Der Stempelabdruck des Schaffners enthält unter anderem das Datum, die Zugbezeichnung und eventuell auch die Uhrzeit. Wird nur ein Fahrschein für eine Fahrt erworben, wird diese meist direkt vom ausgebenden Automaten entwertet.

Nachteile

Natürlich birgt die Nutzung eines Entwerterstempels auch einige Nachteile. Dazu gehören beispielsweise

  • Der Verbrauch an Tinte,
  • Die Verschmutzung der Zahnräder bei manuellen Stempelmodellen,
  • Der Ausfall der Elektronik bei stationären Entwertungsgeräten, beispielsweise in Bussen und Straßenbahnen.

Durch den Nutzung des Stempels wird Tinte verbraucht, die gerade bei herkömmlichen Stempelkissen öfter aufgefüllt werden muss. Wird der Entwerterstempel oft genutzt, kann es nach ein paar Jahren nötig sein, die gesamte Stempelplatte und das Stempelkissen auszutauschen. Bietet der Stempel die Möglichkeit, das Datum zu ändern, können die Zahnräder des Mechanismus im Laufe der Zeit verschmutzen oder gar abbrechen. Entwerterstempel mit separatem Stempelkissen sind eher für den stationären Einsatz geeignet, da die Handhabung umständlicher ist.

Entwerterstempel - Nutzungsmöglichkeiten

Entwerterstempel kommen überall dort zum Einsatz, wo die doppelte Verwendung einer zur einmaligen Nutzung ausgeschriebenen Leistung verhindert werden soll. Dies ist beispielsweise bei

  • Fahrkarten des öffentlichen Nahverkehrs, der Deutschen Bahn AG und deren Mitbewerber,
  • Der Deutschen Post AG und anderen privaten Postbeförderungsunternehmen, die Briefmarken herausgeben dürfen sowie bei
  • Eintrittskarten für Konzerte, Kinos, Theater oder Opernhäuser


der Fall.

Darüber hinaus findet der Entwerterstempel überall dort Anwendung, wo eine Leistung bereits erbracht wurde. Das kann der Fall sein, wenn das Sparguthaben eines Sparbuches ausgezahlt oder wenn ein Rabattmarkenheft eingelöst wurde. Auch öffentliche Einrichtungen verwenden solche Stempel. So wird beispielsweise bei der Ausgabe eines neuen Reisepasses der alte Pass mit dem Abdruck eines Entwerterstempels versehen und so ungültig gemacht. Bei Personalausweisen kann dieses Verfahren übrigens nicht angewendet werden, diese müssen geschreddert oder anderweitig zerkleinert und entsorgt werden.

Auch anderweitige Bescheinigungen und Ausweise wie beispielsweise Schwerbeschädigtenausweise können mit einem Entwerterstempel versehen werden, sofern die Dokumente in Papierform vorliegen. Auf Kunststoffkarten kann der Abdruck eines Entwerterstempels eventuell verwischen und ihn somit unlesbar machen.

Synonyme

Entwerterstempel, Entwertungsgerät, Stempelgerät, Datumstempel, Datumsstempel, Selbstfärbestempel, Selbstfärber


« Stempel