Colop Stempelplatten

Das in der oberösterreichischen Gemeinde Wels ansässige Unternehmen COLOP Stempelerzeugung Skopek GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Selbstfärbestempeln. Seit seiner Gründung im Jahr 1980 wurde das Sortiment immer weiter ergänzt. Zugleich wurde auch in die Entwicklung neuer Materialien für Colop Stempelplatten investiert. Da aber auch viele ältere Selbstfärbe- oder Holzstempel noch ihren Dienst leisten, während die Stempelplatte eventuell etwas abgenutzt oder der Schriftzug nicht mehr aktuell ist, lohnt es sich durchaus, nur die Platte auszutauschen. So unterstützt man zudem auch den Umweltschutz, kommen die alten Colop Stempelautomaten doch weiterhin zum Einsatz.

Aufbau

Colop Stempelplatten bestehen in der Regel aus flüssigem Fotopolymer oder speziellem Gummi. Die Schriftzüge werden entweder durch den Einsatz von Lasern, von Fotopolymer oder durch das Verfahren der Schaumstoffbelichtung eingraviert respektive aufgebracht.

Soll die Platte aus Fotopolymer bestehen, wird dieses zähflüssige Material auf eine sogenannte Trägerfolie übertragen. Ein Negativfilm wird dann auf einer durchsichtigen Schutzfolie aufgelegt. Bei diesem Film sind die druckenden Bereiche transparent gehalten. Die belichteten Stellen härten durch eine dann folgende intensive UV-Belichtung aus. Unbelichtete Bereiche bleiben flüssig und lassen sich anschließend auswaschen. Im Anschluss erfolgen eine Nachbelichtung sowie gegebenenfalls eine mechanische Weiterverarbeitung, wie dies bei einem normalen Gummistempel der Fall ist.

Bei der Schaumstoffbelichtung liegt das Stempelkissen hinter dem Stempelklischee, welches aus mikroporösem Spezialschaumstoff besteht. Dieser bleibt nur an unbelichteten Stellen farbdurchlässig, belichtete Stellen lassen keine Farben durch. Wird der Stempel gedrückt, wird die Farbe durch die farbdurchlässigen Regionen der Textplatte hindurchgepresst und auf das Schriftstück übertragen.

Die meisten Stempelplatten werden durch spezielle Laserverfahren beschriftet. Obwohl dieses Verfahren noch relativ neu ist, kommt es nahezu weltweit zum Einsatz. In diesem Verfahren wird der Text aus einem Gummirohling mithilfe eines Laserstrahls freigeschnitten. Die Buchstaben beziehungsweise Ziffern bleiben erhaben stehen, während der nichtdruckende Bereich beispielsweise durch Verbrennung oder Verdampfung, entfernt wird. Danach wird die Stempelplatte auf beiden Seiten mit Moosgummi unterfüttert, zurechtgeschnitten und auf den jeweiligen Stempelkorpus aufgeklebt. Hierbei kann es sich sowohl um Stativ-, Selbstfärbe- oder Holzstempel handeln.

Colop Stempelplatten werden in den meisten Fällen mithilfe der Lasergravur angefertigt und können bei Bedarf problemlos ausgetauscht werden.

Vorteile

Colop Stempelplatten zeichnen sich durch eine sehr gute Qualität und eine langjährige Nutzungsdauer aus. Voraussetzung ist hier natürlich, dass sich die auf dem Stempel vermerkten Angaben nicht geändert haben. Sollte dies der Fall sein, kann die betreffende Stempelplatte jederzeit ausgetauscht werden. Hierbei ist es unerheblich, ob es sich um einen Selbstfärbestempel mit Kunststoffgehäuse, einen Stativstempel oder einen herkömmlichen Holzstempel handelt.

Gerade die Lasergravurtechnik stellt ein sehr umweltschonendes Verfahren dar.

Nachteile

Zuerst einmal muss natürlich die genaue Größe der Stempelplatte ermittelt werden. Hier ist es sinnvoll, die bisherige Platte unter Zuhilfenahme eines Lineals zu vermessen. Ist die Stempelplatte zu abgenutzt, sollten Sie sich über die genaue Typbezeichnung des Stempels informieren. Anhand dieser Angaben können Sie ebenfalls eine passende Stempelplatte ausfindig machen. Sind Sie sich nicht sicher, ob die von Ihnen ermittelten Angaben stimmen, so setzen Sie sich am besten mit einem Dienstleister in Verbindung, der sowohl Stempel als auch separate Stempelplatten in seinem Sortiment führt. Dies ist beispielsweise im Online-Shop Stempelservice der Fall.

Das Entfernen alter Stempelplatten kann sich durchaus als recht schwierig gestalten. Eventuell lässt sich beispielsweise die Verklebung nicht so einfach lösen. Nimmt man dann ein Werkzeug, beispielsweise ein Messer zur Hilfe, kann dieses Schäden am Holzstempel hinterlassen. Bei Kunststoffstempeln besteht das Problem, dass die Stempelplatten nach dem erfolgten Abdruck sich wieder um 180 Grad drehen, um dann wieder auf dem Stempelkissen aufzuliegen und diesem neue Farbe zu entnehmen. Deshalb muss bei diesen Modellen der Griff während der Abnahme und dem Aufbringen dauerhaft gedrückt werden. Schnellt die Platte zwischenzeitlich zurück, muss die aufgetragene Stempelfarbe gegebenenfalls entfernt werden. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, sich eine zweite Person zur Hilfe zu holen, die den Stempel gedrückt hält, während Sie selbst die alte Stempelplatte entfernen und die neue aufkleben.

Beim Aufkleben ist darauf zu achten, dass der Abdruck mittig und vor allem gerade sitzt. Auch deshalb ist es empfehlenswert, sich die Hilfe einer zweiten Person zu holen. Damit die Stempelplatte richtig fest sitzt, sollte sie etwas fest angedrückt werden.

Colop Stempelplatten - Nutzungsmöglichkeiten

Colop Stempelplatten werden in unterschiedlichen Größen und Formen angeboten. Mit ihnen können beispielsweise runde, rechteckige, ovale und quadratische Stempel versehen werden. Sie sind sowohl für Selbstfärber als auch für Holzstempel verwendbar.

Ist beispielsweise die Anschrift des Unternehmens nicht mehr aktuell oder hat sich dessen Telefonnummer geändert, müssen neue Stempelplatten geordert werden. Alte Stempel, die noch hervorragend funktionieren, müssen in diesem Fall keineswegs ausgetauscht, sondern nur mit einer neuen Stempelplatte versehen werden.

Viele Unternehmen bestehen auch nur eine Zeit lang. Warum deren Stempelgehäuse und Stempelkörper nicht einfach weiterverwenden, nachdem sie mit einer neuen Stempelplatte versehen wurden? Dies ist weitaus kostengünstiger als die Anschaffung neuer Modelle und schont zugleich die Umwelt.

Synonyme

Colop Stempelplatten, Colop Datumstempel, Colop Eingangsstempel, Stempelplatten, Selbstärbestempel, Holzstempel, Stempelkissen,

Quellennachweis

http://de.wikipedia.org/wiki/Stempel_%28Papier%29
http://www.stempelservice.de/colop-stempel/stempelplatten/colop-printer-line


« Stempel