Brennstempel auf einem Holzbrett

Brennstempel

Brennstempel stellen eine Unterkategorie der Blindprägestempel dar. Während Letztere allerdings entweder mechanisch oder elektrisch betrieben werden, setzt man bei den Brennstempeln neben der Elektroenergie alternativ auf die Zufuhr von Gas.

Aufbau

Genau wie beim Blindprägestempel wird auch bei den Brennstempeln keine Tinte oder anderweitige Farbe genutzt. Ziel ist es, die Eigenschaften des zu bedruckenden Werkes herauszuarbeiten. So erhält das Material durch das Einbrennen der Buchstaben oder Zeichen ein ganz anderes Aussehen.

Mittels Heizstäben wird die – entweder durch Propangas oder elektrischen Strom – erzeugte Wärme an das Klischee weitergegeben. Als Klischee bezeichnet man dabei die verwendete Gusseisen- oder Messingplatte, die mit einer Gravur versehen ist. Das Klischee wird dann wiederum auf das zu bearbeitende Material gedrückt und die Kennzeichnung in das Material eingebrannt.

Gasbetrieben

Wer sich für das Brennen mit Gas entscheidet, sollte eine Gusseisenplatte verwenden. Diese überzeugt auch bei regelmäßiger Nutzung durch eine sehr lange Haltbarkeit.

Elektrischer Betrieb

Die Darstellungen der eingravierten Motive werden durch einen elektrisch betriebenen Brennstempel noch filigraner übertragen, da die Heizstäbe gleichmäßiger erwärmt werden. Wer auf eine filigrane Darstellung besonders großen Wert legt, sollte sich in diesem Fall für ein elektrisch betriebenes Modell entscheiden.

Vorteile

Die größten Vorteile liegen sicher in der detailgenauen Übertragung des eingravierten Bildes oder Schriftzuges. Dies ist vor allem bei elektrisch betriebenen Brennstempeln der Fall.

Brennstempel können beispielsweise für die Gestaltung von Gürteln und anderen Lederwaren, aber auch von Holz- und Kunststoffartikeln eingesetzt werden. Für die Kennzeichnung von Holzpaletten und Fässern wurden die Brennstempel ursprünglich entwickelt – daher leitet sich auch der Begriff „brend mark“ ab.

Nachteile

Wer diese Technologie nutzen möchte, sollte Erfahrung im Umgang mit Propangas, aber auch anderen Heizsystemen haben. Bei elektrischen Brennstempeln ist es beispielsweise vorteilhaft, einen Leistungsregler einzusetzen, um eine Überhitzung zu verhindern. Die beim Brennen erreichten Temperaturen können bei bis zu 550 Grad Celsius liegen.

Brennstempel - Nutzungsmöglichkeiten

Das Verfahren eignet sich beispielsweise dazu, Ledereinbände von Büchern mit einem Schriftzug oder einem Motiv zu versehen. Aber auch Ledergürtel können so ihr individuelles Design erhalten.

Das Verfahren kann zur Beschriftung von Materialien aus

  • Kork,
  • Karton,
  • Holz und
  • Kunststoff

eingesetzt werden. So werden beispielsweise Euro-Paletten, Fässer und große Holzkisten unter Zuhilfenahme von Brennstempeln mit speziellen Kennzeichnungen versehen.

Brennstempel im privaten Bereich

Wer möchte, kann auch selbst aktiv werden. Elektrische Brennstempel müssen nur an die Steckdose angeschlossen werden und schon können Sie mit der Arbeit beginnen. So lassen sich beispielsweise Holzbrettchen, aber auch Holzschlitten mit Verzierungen oder dem Namen des Besitzers versehen.

Synonyme

Brennstempel, Blindprägestempel, Prägestempel, Siegel, Prägedruck,


« Stempel