Automatikstempel

Automatikstempel werden in verschiedenen Varianten angeboten. Es handelt sich hierbei um sogenannte Selbstfärbestempel, in denen ein Stempelkissen bereits integriert ist. Durch einen speziellen Drehmechanismus wird der Stempel durch Druck von oben auf das Papier gebracht. Sie sind sehr vielseitig einsetzbar. So können sie beispielsweise im Büro, in Arztpraxen, in der Buchhaltung oder aber auch in privaten Haushalten genutzt werden.                                                                         

Aufbau

Automatikstempel bestehen aus einem Gehäuse, einer Stempelplatte, einem integrierten Stempelkissen und einem Mechanismus, der dafür sorgt, dass die Stempelplatte durch Druck auf das Gehäuse in Richtung Papier „fährt“ und hier einen Abdruck hinterlässt. Danach schnellt die Stempelplatte wieder in die Ausgangsposition zurück. Da die Platte so wieder mit dem Stempelkissen in Kontakt kommt, wird sie mit neuer Farbe versorgt, die wiederum einen weiteren Abdruck möglich macht.

Austausch von Verbrauchsmaterial und Textplatte

Bei Bedarf können sowohl das integrierte Stempelkissen – wenn dieses beispielsweise keine Farbe mehr abgibt - als auch die Stempelplatte ausgetauscht werden. Letzteres ist beispielsweise dann notwendig, wenn sich die Adresse geändert hat oder der Stempel für einen anderen Zweck genutzt werden soll. 

Vorteile

Automatikstempel warten mit einer Reihe von Vorteilen auf. So zeichnen Sie sich unter anderem durch

  • Ihre Kompaktheit,
  • Das geringe Gewicht,
  • Das integrierte und zugleich austauschbare Stempelkissen
  • Die leichte Handhabung und
  • Die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten (inklusive Motiven)

aus.

Bei Bedarf kann die Stempelplatte ausgetauscht werden. Insgesamt sind mit solch einem Stempel zwischen 5.000 und 7.000 Abdrücken möglich, bis nicht mehr genügend Tinte im Stempelkissen vorhanden ist und dieses ausgetauscht werden muss.

Nachteile

Aufgrund der geringen Größe vor allem von Taschenstempeln können diese schneller abhanden kommen. Wenn diese beispielsweise unter Schriftstücken liegen, fallen sie nur schwerlich auf. Bei größeren Automatikstempeln, als Beispiel seien hier die Stativstempel erwähnt, verringert sich diese Gefahr.

Automatikstempel - Nutzungsmöglichkeiten

Aus vielen Unternehmen und Behörden sind Automatikstempel nicht mehr wegzudenken. Diese Stempelsysteme werden beispielsweise als Adressstempel oder Absenderstempel, aber auch für die Buchung von Vorgängen genutzt. Auch bei der Beschriftung von Briefumschlägen – beispielsweise für Rückantworten – sind sie verwendbar. Zugleich können sie auch für die Anbringung eines Eigentumsvermerks auf Anlagen und Geräten eingesetzt werden. In Arztpraxen und Behörden werden auch Terminzettel mit einem Stempelabdruck versehen, auf dem die vollständige Adresse des Arztes respektive der Behörde inklusive Telefonnummer enthalten ist. Wer auf die Webseite des Unternehmens hinweisen oder die E-Mail-Adresse des Sachbearbeiters bekannt geben möchte, um eine schnellere Bearbeitung des Vorgangs zu ermöglichen, kann diese ebenfalls auf den Stempel aufprägen lassen.

Auch im privaten Bereich einsetzbar

Nicht nur von Unternehmen, sondern auch von vielen Privatpersonen werden Automatikstempel genutzt. Diese stempeln damit beispielsweise ihre Briefumschläge und Postkarten ab, drucken den Stempel in Bücher – um so einen Eigentumsnachweis zu haben, wenn sie die Bücher verleihen -, oder nutzen den Abdruck als Visitenkartenersatz. Natürlich gibt es noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten, deren Aufführung hier aber zu weit führen würde.

Synonyme

Adressstempel, Absenderstempel, Buchhaltungsstempel, Numeroteur, Eigentumsstempel, Textstempel, Automatikstempel, Selbstfärbestempel, Stempelautomaten

Themenrelevante Fragen

Wie tauscht man eine Stempelplatte bei einem Stempelautomaten?

Hersteller von Automatikstempeln

Trodat, Colop


« Stempel