Arztstempel

In vielen Arztpraxen sind sie nicht wegzudenken – die Arztstempel. Mit ihnen werden beispielsweise Terminzettel, aber auch schriftliche Befunde, Einträge in den Krankenunterlagen und dergleichen mehr gekennzeichnet. Bis vor einigen Jahren war es generell üblich, Rezepte mit einem Arztstempel zu versehen. Diese Möglichkeit besteht zwar immer noch, viele Praxen sind jedoch dazu übergegangen, die vollständige Praxisbezeichnung sowie alle notwendigen Patienteninformationen und natürlich das Medikament direkt auf das Rezept auszudrucken. Bei vielen weiteren Schreibtisch- Bürotätigkeiten kommen Arztstempel immer noch zum Einsatz.

Arztstempel - Aufbau

Arztstempel werden sowohl als Selbstfärbestempel als auch als einfache Stempelkörper aus Holz angeboten. Folgende Angaben müssen auf den Stempeln zwingend vorhanden sein:

  • Vollständige Bezeichnung (Inklusive Doktortitel) mit Vor- und Nachnamen,
  • Die Facharztbezeichnung (beispielsweise Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie)
  • Die vollständige Praxisanschrift,
  • Die Telefonnummer der Praxis,
  • Die Betriebsstättennummer und
  • Die Arztnummer.

Hat der Arzt eine eigene Internetwebseite eingerichtet, auf der er Patienten und Interessenten über seine Praxisdienstleistungen informieren möchte, so kann die Webseite ebenfalls auf der Stempelplatte vermerkt werden.

Bei der Gestaltung können die Stempel durchaus variieren. Während ein Zahnarzt vielleicht zu den vorgegebenen Daten einen Zahn als Symbol mit auf den Stempel aufprägen lässt, wählen andere Ärzte eventuell eine ovale Form ihres Stempels.

Vorteile

  • Vor allem Selbstfärbestempel kommen in Arztpraxen und Kliniken vermehrt zum Einsatz. Sie ermöglichen ein schnelleres Abstempeln von Rezepten, aber auch von Terminzetteln, Briefumschlägen, Befundberichten für Facharztkollegen und dergleichen mehr. Auch bei der quartalsweisen Abrechnung gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung werden diese Stempel genutzt.
  • Da gerade in Arztpraxen eine taggenaue Registratur respektive Kennzeichnung notwendig ist, erfreuen sich Selbstfärbestempel mit integrierter Datumsanzeige großer Beliebtheit.
  • Erfolgt im Klinikum eine interdisziplinäre Behandlung von Patienten, können auch Arztstempel eingesetzt werden, die nur die vollständige Bezeichnung des Arztes und dessen Fachrichtung enthalten.

Nachteile

Die Nachteile des Arztstempels liegen natürlich in seiner begrenzten Nutzung. Er kann wirklich nur in Arztpraxen, Kliniken, im Bereitschaftsdienst und anderen gesundheitlichen Einrichtungen Verwendung finden.

Arztstempel - Nutzungsmöglichkeiten

Aufgrund ihrer spezifischen Daten (Betriebsstätten- und Arztnummer) lassen sich Praxisstempel beziehungsweise Arztstempel nur in der eigenen Praxis respektive Klinik nutzen. Verfügt ein in einer Klinik arbeitender Arzt über eine Facharztzulassung, so muss neben der Betriebsstättennummer auch die Arztnummer auf dem Stempel vermerkt werden. Arzt- beziehungsweise Klinik-Stempel kommen für viele Zwecke zum Einsatz. Dazu gehören unter anderem

  • Die Führung der Krankenakte,
  • Die Führung der Registratur,
  • Die taggenaue Kennzeichnung von Befunden,
  • Die schriftliche Ausgangs- und Eingangspost,
  • Aber vor allem das Abstempeln von Rezepten, Überweisungen, Heil- und Behandlungsplänen, Transportscheinen und Terminzetteln.

Vor allem in alten Arztpraxen werden noch Holzstempel verwendet, während in vielen Kliniken und neuen Praxen vielfach Selbstfärbestempel genutzt werden.

Synonyme

Arztstempel, Praxisstempel, Klinik-Stempel, Krankenhaus-Stempel, Anatomiestempel


« Stempel